G-8-Gipfel in Camp David von

Fußballpause bei G8-Gipfel

Merkel und Cameron werden gemeinsam Champions-League-Finale ansehen

G-8-Gipfel in Camp David - Fußballpause bei G8-Gipfel © Bild: APA/DPA/BUNDESPRESSEAMT

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der britische Premierminister David Cameron wollen am Samstag in Camp David gemeinsam das deutsch-britische Finale der Fußball-Champions-League schauen. Das verlautete aus Delegationskreisen.

In der europäischen Königsklasse stehen sich um 20.45 Uhr (MESZ) der FC Bayern und der FC Chelsea gegenüber, in Camp David ist es dann 14.45 Uhr. Es ist nicht das erste Mal, dass die beiden Regierungschefs Seite an Seite vor dem Fernseher sitzen, um ein Fußballspiel zu sehen. 2010 sahen sie im kanadischen Toronto den Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen England im Achtelfinale der Fußballweltmeisterschaft. Auch damals fand gerade ein G-8-Gipfel statt.

Obama fordert Sparpolitik
US-Präsident Obama fordert einen Ausgleich zwischen Sparpolitik und Wachstumsinitiativen. "Wir müssen sicherstellen, dass sowohl Wachstum und Stabilität und Haushaltskonsolidierung Teil eines Gesamtpakets sind, das wir alle anstreben müssen", sagte Obama am Samstag zum Sitzungsauftakt.

Die deutsche Bundeskanzlerin Merkel stand bei dem Treffen auf Obamas Landsitz im Bundesstaat Maryland unter Druck, von ihrem strikten Sparkurs im Kampf gegen die Euro-Krise abzurücken. Der US-Präsident und Frankreichs neuer Staatschef Hollande hatten unmittelbar vor dem Gipfel gemeinsam einen stärkeren Fokus auf Wachstum verlangt. Auch der britische Premierminister Cameron hatte sich dafür ausgesprochen, durch eine Stärkung der Nachfrage die Konjunktur zu beleben.

Merkels Video-Botschaft
In ihrer wöchentlichen Video-Botschaft erklärte Merkel, solide Haushaltspolitik in Form des europäischen Fiskalpakts und Wachstumsinitiativen gehörten "eng zusammen". Sie verwies dabei auf die Abhängigkeit des Wohlstands der Exportnation Deutschland von der europäischen Entwicklung. Bereits beim Abendessen zum Gipfelaufakt am Freitagabend war die Lage in der Eurozone nach Angaben von EU-Kommissionspräsident Barroso Thema gewesen.

Im weiteren Verlauf des Tages wollen die Staats- und Regierungschefs über den Klimaschutz, die Energiepolitik und Aufbauhilfe für Afghanistan sprechen. Neben den USA, Deutschland, Frankreich und Großbritannien gehören auch Russland, Japan, Kanada und Italien den G-8 an.