Fussball von

Vor EM-Quali gegen Russland:
Das ÖFB-Lazarett lichtet sich

Arnaoutovic und Hinteregger scheinen fit - Alaba-Ausfall schwächt laut Russen sehr

Arnautovic lehnt am Pfosten © Bild: GEPA pictures/ Christian Ort

Die Personalsorgen innerhalb des österreichischen Nationalteams werden vor dem EM-Qualifikationsspiel am Samstag (18.00 Uhr Live im Ticker bei NEWS.AT) im ausverkauften Wiener Happel-Stadion gegen Russland kleiner. Laut Teamchef Marcel Koller dürften Marko Arnautovic und Martin Hinteregger für das Duell mit der Auswahl von Fabio Capello zur Verfügung stehen.

Marko Arnautovic erlitt in der Vorwoche beim Training mit seinem Club Stoke City einen Bruch des Handgelenks und saß dann am Sonntag beim Auswärtssieg gegen Tottenham mit einer Spezialmanschette auf der Ersatzbank. Die Ruhigstellung seiner verletzten Hand dürfte den Offensivspieler nach den Angaben von Koller aber nicht beeinträchtigen.

"Behindert nur beim Handstand"

"Behindert ist er nur, wenn er einen Handstand machen müsste. Aber ansonsten geht es im Training gut. Es ist nicht sichtbar, dass ihm die Hand Probleme bereitet", erzählte Koller. Nun muss nur noch der Schiedsrichter der Spezialmanschette zustimmen. "Ich denke aber nicht, dass es da Probleme geben wird", sagte der Schweizer, der am (heutigen) Dienstag seinen 54. Geburtstag feierte.