U17-EM von

Österreich schafft die WM-Quali

Nachwuchs schlägt die Schweiz mit 2:1. Das Halbfinale wird aber verpasst.

Österreichs U-17 bei der EM in der Slowakei © Bild: GEPA pictures/Ort

Österreichs U17-Team hat bei der Fußball-Europameisterschaft in der Slowakei die angestrebte Halbfinal-Teilnahme zwar verpasst, das WM-Ticket aber gelöst. Mit einem 2:1 (2:0) gegen die Schweiz feierte der ÖFB-Nachwuchs am Samstag im dritten Gruppenspiel den ersten vollen Erfolg. Durch das 0:0 der Slowakei gegen Schweden im Parallelspiel waren die beiden Top-Plätze zwar besetzt. Dank des dritten Ranges war die Qualifikation für die WM im Herbst in den Vereinigten Arabischen Emiraten aber gesichert.

Verteidiger Dominik Baumgartner in der 11. und Stürmer Daniel Ripic in der 35. Minute sorgten in Dubnica für die Pausenführung der Österreicher. Die Elf von Teamchef Hermann Stadler kam nach dem Gegentreffer von Robin Kamber (57.) zwar noch einmal in Bedrängnis, hielt die Schweizer aber am Ende erfolgreich auf Distanz. Für eine U17-WM hatte sich Österreich zuletzt 1997 in Ägypten qualifiziert.

Kommentare