Fußballmatch in Linz von

Massenschlägerei nach Foul

Spieler tritt Kontrahenten gegen den Kopf - Polizei nimmt vier Personen fest

Polizei greift bei Ausschreitungen am Fußballplatz ein. © Bild: APA/Pessenlehner

Ein Fußball-Match der zweiten Klasse in Linz ist wegen eines Fouls mit einer Massenschlägerei zu Ende gegangen. 20 Personen prügelten aufeinander ein. Eine Person wurde schwer verletzt, vier Personen wurden festgenommen, wie die Polizei in einer Aussendung am Sonntag mitteilte.

Die Begegnung der beiden Reservemannschaften von SKÖ Ebelsberg und ASKÖ Zöhrdorf aus der zweiten Klasse Mitte verlief vorerst weitgehend friedlich. Ein Spieler dürfte dann einem anderen mit dem Fuß gegen den Kopf getreten sein, als dieser schon am Boden lag. Die anwesende Verwandtschaft des attackierten Kickers geriet daraufhin in Rage und ging auf den Verursacher los. Fußballer mischten sich in das Gerangel mit ein.

Mehrere Zuschauer stürmten das Spielfeld und begannen mit den Mitspielern zu raufen. Einem der Kontrahenten wurde dabei die Nase gebrochen, zwei weitere Personen wurden nach Angaben der Polizei leicht verletzt. Der gefoulte Spieler musste mit der Rettung ins Allgemeine Krankenhaus Linz eingeliefert werden. Der Schiedsrichter brach das Spiel gegen 15.45 Uhr ab.

Kommentare