Fussball von

Ebola bedroht Afrika Cup 2015

Marokko möchte Fußball-Turnier verschieben - Verband sucht Alternativ-Veranstalter

Fans von Ghana © Bild: GEPA pictures/ EQ Images/ Andreas Meier

Um die Austragung des Afrika Cups 2015 ist ein Streit zwischen dem Gastgeberland Marokko und dem afrikanischen Kontinental-Verband (CAF) entbrannt. Die Marokkaner wollen das von 17. Jänner bis 8. Februar angesetzte Fußball-Turnier aus Angst vor dem in Westafrika grassierenden Ebola-Virus auf kommenden Juni oder Jänner 2016 verschieben.

Die CAF ist jedoch strikt für eine Beibehaltung des Termins und stellte den Veranstaltern am Montag ein Ultimatum. Demnach müssen sich die Marokkoner bis kommenden Samstag deklarieren, ob sie den Afrika-Cup tatsächlich ausrichten wollen. Sollte dies nicht der Fall sein, stehen Ersatzkandidaten bereit, ließ die CAF durchblicken.

Laut Zeitungsberichten wurde bei sieben Ländern angefragt, ob sie kurzfristig als Veranstalter einspringen könnten - allerdings zeigten sich Ägypten und Ghana wenig begeistert, aus Südafrika und Tunesien kamen überhaupt gleich Absagen. Eine definitive Entscheidung über den Turnier-Zeitraum und -Ort soll bei der Sitzung des CAF-Exekutivkomitees am 11. November fallen.

Kommentare