Fussball von

Philipp Lahm tritt aus DFB-Team zurück

Deutschlands Kapitän beendet wenige Tage nach WM-Triumph seine Team-Karriere

Lahm klatscht © Bild: Matthias Hangst/Getty Images

Paukenschlag in Deutschland. Kapitän Philipp Lahm erklärt völlig überraschend seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft. Wenige Tage nach dem Gewinn des vierten Weltmeister-Titels verliert die DFB-Auswahl damit ihren Kapitän. Lahms Berater bestätigte am Freitag der Nachrichtenagentur dpa einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung.

Das WM-Finale am vergangenen Sonntag in Rio de Janeiro gegen Argentinien (1:0 nach Verlängerung) war Lahms 113. Länderspiel. Seine DFB-Karriere hatte über zehn Jahre davor, am 18. Februar 2004 mit einem 2:1-Sieg in Kroatien, begonnen. Der Bayern-Profi erzielte für sein Heimatland fünf Tore, das schönste wohl 2006 zum WM-Auftakt gegen Costa Rica.

"Ich habe bereits am Montag Jogi Löw mitgeteilt, dass ich aus der Nationalmannschaft zurücktreten werde", erklärte der Außenverteidiger gegenüber "Bild.de". Und weiter: "Dieser Entschluss ist in mir während der letzten Saison gereift."