Fussball von

Brasiliens Team will sich positiv
von Horrorjahr verabschieden

"Selecao" plant nach dem Drama bei der Heim-WM zum Abschluss zwei Siege ein

Brasiliens Nationalteam klatscht © Bild: Suhaimi Abdullah/Getty Images

Mit Siegen über die Türkei (Mittwoch, 19.30 Uhr) und Österreich (Dienstag, 19.00 Uhr) kann Brasiliens Nationalteam das Horrorjahr 2014 zumindest einigermaßen versöhnlich beschließen. Unter dem neuen, alten Coach Dunga hat die "Selecao" alle ihre vier Tests nach der WM gewonnen, daran soll sich nichts ändern. "Wir wollen das Jahr mit einem Tusch beenden", sagte Brasilien-Superstar Neymar.

Dunga, schon von 2006 bis 2010 Brasiliens Teamchef, hat den Kader der bei der WM so blamabel gescheiterten Gastgeber ausgemistet und dem Team um Neymar nach dem 1:7 im Halbfinale gegen Deutschland zumindest wieder etwas Selbstvertrauen gegeben. Kolumbien (1:0), Ecuador (1:0), Erzrivale Argentinien (2:0) und Japan (4:0) wurden allesamt geschlagen, der eigene Kasten blieb dabei sauber.

Augen auf Talisca

In den nunmehr anstehenden Partien holte Dunga aufgrund des derzeit dichten Kalenders im brasilianischen Fußball nur in Europa spielende Legionäre in seinen Kader, einige dürfen auf ihr Debüt für den Fünffachweltmeister hoffen. Allen voran der 20-jährige Stürmer Talisca von Benfica Lissabon, der in dieser Saison in der portugiesischen Liga für den Tabellenführer in neun Spielen schon achtmal getroffen hat.