Fakten von

Bayern besiegte
Chelsea im Test 3:2

Alaba geschont - Unspektakuläres Morata-Debüt für die "Blues"

Bayern München hat drei Tage nach der 0:4-Niederlage gegen den AC Milan den englischen Meister Chelsea 3:2 (3:1) besiegt. Damit feierte der Rekordmeister den ersten Sieg während seiner strapaziösen Asienreise. Vor 48.522 Zuschauern in Singapur erzielten Rafinha (6.) und Thomas Müller (12., 27.) am Dienstag die Bayern-Tore, für Chelsea verkürzten Marcos Alonso (45.+3) und Michy Batshuayi (85.).

Das Team von Trainer Carlo Ancelotti, der ÖFB-Star David Alaba wegen leichter muskulärer Probleme schonte, präsentierte sich unter dem geschlossenen Stadiondach des Nationalstadions wieder erstarkt. Die Abwehr stand stabiler - und vorne waren Müller und Co. effizienter im Abschluss. Wie Bayern beim 0:4 gegen Milan wirkten auch die Chelsea-Profis in ihrem zweiten Spiel in Asien gerade anfangs müde und unkonzentriert. Der neue Topstürmer Alvaro Morata, der für 80 Millionen Euro von Real Madrid erworben wurde, gab nach etwas mehr als einer Stunde einen unspektakulären Einstand bei den "Blues".

Kommentare