Fakten von

Fußball: Argentinien unterlag
Nigeria ohne Messi mit 2:4

Afrikaner trafen nach Pause dreimal

Argentiniens Fußball-Nationalmannschaft hat ohne Lionel Messi eine 2:4-Niederlage im Freundschaftsspiel gegen Nigeria kassiert. Bei der am Dienstag im russischen Krasnodar ausgetragenen Partie ging der zweifache Weltmeister durch Ever Banega (28.) und Sergio Aguero (36.) zwar 2:0 in Führung, nach Seitenwechsel drehten die Afrikaner im Duell zweier WM-Starter aber das Spiel.

Messi kehrte vor dem Testspiel wieder nach Barcelona zurück. Ohne ihren Superstar offenbarten die Argentinier wiederholt Mängel in der Defensive. Nigeria gelangen kurz vor der Pause und gleich danach Tore zur 3:2-Führung. Arsenal-Profi Alex Iwobi traf zweimal (52., 73.) für die "Super Eagles", bei denen der Ex-Austrianer Olarenwaju Kayode im Finish eingewechselt wurde. Große Gegenwehr blieb bei den Südamerikanern, die ihrerseits ebenfalls viele Wechsel vornahmen, aus.

Vor dem Spiel hatte Nigerias Fußballverband eine Einigung mit den Teamspielern über die WM-Prämien bekannt gegeben. Die Debatte darüber hatte vor der Endrunde in Brasilien 2014 u.a. zu einem Trainingsstreik wenige Tage vor dem WM-Auftakt geführt. Nigerias damaliger Sportminister war daraufhin mit fast vier Millionen Dollar in Cash im Gepäck nach Südamerika aufgebrochen.

Kommentare