Fakten von

Fußball: Norwegen für Deutschland zum WM-Quali-Auftakt keine Hürde

Weltmeister siegte in Oslo 3:0 - Tschechien-Nordirland 0:0

Problemlos und souverän ist Fußball-Weltmeister Deutschland in die WM-Qualifikation gestartet. In Norwegen kamen die Deutschen zu einem klaren 3:0-Erfolg. Thomas Müller traf doppelt, auch Bayern-Kollege Joshua Kimmich trug sich in die Schützenliste ein. Umkämpfter war das Duell der Gruppengegner Tschechien und Nordirland, das torlos endete.

Deutschlands Trainer Joachim Löw setzte in der Startformation nur auf EM-Teilnehmer von Frankreich. Die Vorstellung der Deutschen erinnerte auch an die EM, nur die Chancenverwertung war gegen schwache Norweger besser: Müller besorgte im Nachsetzen früh im Spiel die Führung (15.). Es war das erste Pflichtspieltor des Bayern-Stars im Nationalteamdress seit fast einem Jahr.

Die Abwehr der Norsker bot den Deutschen immer wieder viele Räume. Einen davon nützte Rechtsverteidiger Kimmich mit einem präzisen Schuss zu seinem ersten Länderspieltor (45.). Die Hausherren standen nach der Pause höher, die Partie blieb aber einseitig. Müller köpfelte nach schöner Ballstafette zum 3:0 ein (60.), danach schaltete der Weltmeister von 2014 mindestens einen Gang zurück. Zu einer Tormöglichkeit kam der Gegner in der zweiten Hälfte aber dennoch nicht.

Gruppengegner Tschechien und Nordirland trennten sich in einem umkämpften Match in Prag torlos. Unentschieden endete auch das Pflichtspiel-Debüt von Christoph Daum als rumänischer Nationaltrainer beim 1:1 gegen Montenegro. Nicolae Stanciu verschoss aufseiten der Rumänen in der Nachspielzeit einen Elfmeter. Schottland kam in Pool F zu einem 5:1-Erfolg auf Malta. Hull-City-Stürmer Robert Snodgrass traf drei Mal.

Kommentare