Ganz schön gemein von

Full House: Onkel Jesse veräppelt Fans

John Stamos besuchte Serien-Haus - gab sich aber nicht zu erkennen

Full house © Bild: imago/United Archives

Einmal das Haus sehen, in dem einst die „Tanner“-Familie residierte. Diesen Traum erfüllen sich sämtliche „Full House“-Fans, wenn sie San Francisco besuchen. Doch dass dort auch tatsächlich Frauenschwarm John Stamos alias „Onkel Jesse“ vor der Türe steht, das ahnte niemand – nicht mal die Fans, die gerade das Haus fotografierten.

Es war fast ein gemeiner Fopp, den sich John Stamos mit einer Handvoll „Full House“-Fans erlaubte. Der einstige Frauenschwarm „Onkel Jesse“ besuchte seine alte Wirkungsstätte, das Haus am Alamo Square in San Francisco, das als Haus der Familie Tanner in den 90er-Jahren TV-Geschichte schrieb.

Doch Stamos sah dabei selbst aus wie ein Tourist, mit dunkler Sonnenbrille, Kappe und Fotoapparat umgehängt. Die nichtsahnenden Fans standen daneben und fotografierten das Haus – ohne zu merken, dass sich der Star neben ihnen befand. Der Schauspieler ließ die Szene fotografieren und postete das Bild auf Instagram mit den Worten: „Mann, diese Youngsters haben 0.0 Ahnung, was sie verpassen. #FullhouseHaus #DREHTEUCHUM“

Boy, these youngsters have 0.0 idea what they're missing. #Fullhousehouse. #TURNAROUND.

Ein von John Stamos (@johnstamos) gepostetes Foto am

Ganz schön gemein! Ob er sich danach doch noch den Fans zu erkennen gegeben hat, ist leider nicht bekannt.

Kommentare