Für EU-Kommission kein Problem: Irische Stellenanzeige für Nichtraucher regt auf!

Sogar Tabakgegner reagierten darauf befremdet EU-Kommission sieht in Anzeige aber kein Problem<br>UMFRAGE: Jobs nur für Nichtraucher - gute Idee?

Eine irische Firma, die es mit dem Rauchverbot am Arbeitsplatz besonders ernst nimmt, hat selbst bei Nichtraucherverbänden für Aufsehen gesorgt: Das Unternehmen veröffentlichte jüngst eine Stellenanzeige und erklärte darin ausdrücklich, dass Raucher sich erst gar nicht bewerben müssten. "Das ist irrsinnig", sagte der Vorsitzende der französischen Vereinigung gegen den Tabak, Gerard Dubois.

"Das haben wir nie verlangt", betonte Dubois. Ein rauchfreier Arbeitsplatz bedeute nicht, dass sich dort keine Raucher aufhalten dürften: "Wenn in Zügen und in Flugzeugen nicht geraucht werden darf, heißt das nicht, dass keine Raucher an Bord sein dürfen." Raucher leiden an einer Abhängigkeit, "und man muss ihnen helfen", betonte der Professor.

Die EU-Kommission hatte auf Anfrage der britischen Europaabgeordneten Catherine Stihler erklärt, die irische Firma verstoße mit ihrer Stellenanzeige nicht gegen europäisches Recht. Es gebe kein Gesetz, in dem eine solche Benachteiligung erfasst wäre - anders als zum Beispiel beim Geschlecht, beim Alter, bei sexuellen Vorlieben, Behinderungen und der Glaubenszugehörigkeit. Im Übrigen unterstütze die EU-Kommission das Rauchverbot am Arbeitsplatz, erklärte EU-Beschäftigungskommissar Vladimir Spidla. (apa)