Für die Darstellung eines Mörder prämiert:
Josef Hader erhält Deutschen Fernsehpreis

Beste männliche Hauptrolle für den Österreicher 47-Jähriger dankt dem ZDF für die "große Gage"

Für die Darstellung eines Mörder prämiert:
Josef Hader erhält Deutschen Fernsehpreis © Bild: APA/Loebell

Der Deutsche Fernsehpreis für die beste männliche Hauptrolle im ZDF-Film "Ein halbes Leben"geht an den Österreicher Josef Hader. Der 47-Jährige erhielt die Auszeichnung am Samstagabend in Köln. "Ich war immer schlecht im Sport, habe nie was bekommen", sagte Hader. Umso schöner sei es, wenn er früher beim Fußball nichts geschafft habe, jetzt einen Fernsehpreis zu bekommen. Sein Dank galt auch dem ZDF für die "große Gage".

In dem Drama "Ein halbes Leben" spielt Hader den Mörder Ulrich Lenz, der von seiner Vergangenheit eingeholt wird. Hader setzte sich gegen Matthias Schweighöfer als Darsteller des Literaturkritiker-Papstes Marcel Reich-Ranicki ("Mein Leben") und Axel Milberg ("Tatort") durch. Die gebürtige Wienerin Senta Berger war unter den Nominierten für den Preis als beste Schauspielerin.
(apa/red)