Für Buder endet Ski-Saison in Kitzbühel: Rechten Schienbeinkopf bei Sturz gebrochen

Darf erst in sechs Monaten wieder auf Ski steigen

Für Buder endet Ski-Saison in Kitzbühel: Rechten Schienbeinkopf bei Sturz gebrochen

Die Streif verzeiht keine Fehler, auch das zweite Training für die Weltcup-Abfahrt hatte wegen zahlreicher Unterbrechungen nach Stürzen zweieinhalb Stunden gedauert. Am schlimmsten hat es Österreichs Topabfahrer Andreas Buder erwischt, der Fraktur am rechten Schienbeinkopf erlitt, erst in sechs Monaten wieder auf Skier stehen darf und die restliche Saison ausfällt. Trainingsschnellster war der Schweizer Didier Defago in 1:57,63 Minuten vor seinem Landsmann Didier Cuche (+0,06 Sek.), Michael Walchhofer führte als Fünfter (+1,14) ein ÖSV-Trio an.

Dank wärmerer Temperaturen präsentierte sich die Streif noch schneller als am Vortag, der Sprung bei der Mausefalle war schon vor dem Training entschärft worden, der Zielsprung wurde nach neun Läufern noch etwas abgegraben, denn da ging es an die 80 Meter weit. "Es war die richtige Entscheidung, bei der Mausefalle abzugraben. Durch die hohen Temperaturen ist es griffiger und schneller geworden, und es geht jetzt immer noch gleich weit wie gestern", sagte Christoph Gruber, der die sechstschnellste Zeit (1,27) aufgestellt hatte. "Das Unruhige ist ein bissl weg, es ging etwas einfacher."

"Über die Mausefalle zu direkt" war der zweifache Saisonsieger Walchhofer. "Steilhang-Ausfahrt ging's dann aber wieder besser. Ich habe gesehen, dass es nicht nur eine Linie gibt, es ist auch möglich, eine andere zu fahren, ohne viel zu verlieren." Auch wenn es aufgrund der prognostizierten Föhnwetters kein Training mehr geben sollte, ist er zuversichtlich. "Da herunter ist es wichtig, dass man gut in Form ist und gscheit auf dem Ski draufsteht und fährt." Er habe vollstes Vertrauen in sein Material. "Der Ski liegt super in den Kurven, geht über die Unebenheiten, vom Material her bin ich bestens gerüstet."

Maier mit Schuhproblem
Hermann Maier (7./1,43) hatte hingegen ein kleines Schuhproblem, Grund sind die warmen Temperaturen."Mein Skischuh ist nicht auf warme Temperaturen ausgerichtet, er hat wahnsinnig nachgegeben." Mit der Trainingsfahrt war er zufrieden. "Super zu fahren, es ging nicht so schlecht im Großen und Ganzen, der Zeitabstand ist kleiner geworden. Aber die Abfahrt wird im Mittelteil entschieden, und da habe ich ein bissl was bekommen."

Wieder wegen eines Torfehlers disqualifiziert wurde Benjamin Raich (+4,17). "Es ist nicht ganz ohne da herunter, es hat ziemlich geschlagen", sagte der Pitztaler, der beim Übergang vom Hausberg zur Traverse an einem Tor vorbeifuhr, aber mit bravouröser Leistung wieder auf die Strecke zurückfand. "Ich hatte gestern ganz gute Teilzeiten, ich muss mir das heute anschauen. Wenn ich sie aneinander reihen kann, dann schaut es gar nicht so schlecht aus."

Hervorragend schlug sich der Schweizer Daniel Albrecht (4./1,10) bei seiner zweiten Fahrt über die Streif, bringt er eine ähnliche Leistung im Rennen, ist er für die Kombination ein heißer Siegertipp. Der US-Amerikaner Bode Miller hatte als 15. einen Rückstand von 2,18 Sekunden.

Buder mit Helikopter nach Innsbruck
Buder hatte es nach dem Sprung bei der Hausbergkante im sulzigen Schnee des unteren Streckenabschnitts bei der Landung einen Ski verschlagen, der aktuelle Vierte des Abfahrts-Weltcups stürzte ins Netz und wurde erst mit dem Helikopter ins Krankenhaus Kitzbühel geflogen und dann weiter nach Innsbruck.

Drittes Training abgesagt
Das geplante dritte Training ist nach einem Jury-Beschluss abgesagt worden. Man will die Piste schonen, gab Rennleiter Peter Obernauer auf einer Pressekonferenz bekannt.

2. Training:
1. Didier Defago SUI 1:57,63 Min.
2. Didier Cuche SUI +0,06 Sek.
3. Pierre-Emmanuel Dalcin FRA 0,91
4. Daniel Albrecht SUI 1,10
5. Michael Walchhofer AUT 1,14
6. Christoph Gruber AUT 1,27
7. Hermann Maier AUT 1,43
8. Marco Büchel LIE 1,64
9. Cornel Züger SUI 1,80
10. John Kucera CAN 1,83
Weiter:
12. Mario Scheiber AUT 1,94
15. Bode Miller USA 2,18
21. Klaus Kröll AUT 2,79

(apa/red)