Fünjährige erlitt durch Haarspange Stromschlag: Blieb an Weidezaun hängen

Tirol: Mädchen war für eine kurze Zeit bewusstlos Mit Hubschrauber ins Krankenhaus Lienz geflogen

Fünjährige erlitt durch Haarspange Stromschlag: Blieb an Weidezaun hängen

Ein kurioser Stromunfall hat sich bei einem Kinderspielplatz eines Gasthauses in St. Jakob im Defereggen in Osttirol ereignet. Eine Fünfjährige war mit ihrer Haarspange an einem Weidezaun hängen geblieben und hatte einen Stromschlag erlitten. Das Kind war kurze Zeit bewusstlos und musste von einem Hubschrauber ins Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen werden.

Das aus dem Bezirk Lienz stammende Mädchen war mit ihrer Mutter in dem Gasthof eingekehrt. Neben dem Kinderspielplatz befinden sich in einer Einfriedung mit elektrischem Weidezaun einige Ziegen und ein Hasenstall.

Die Fünfjährige wurde von der Rettung erstversorgt. Sie erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Der elektrische Weidezaun bzw. das Gitter des Hasenstalles war mit einem Zwei-Volt-Impulsgeber gespeist. (apa/red)

Kommentare

Halloween 2010 Unser Nachbar hat an seinem Gartenzaun einen elektrisch geladenen Draht gespannt. An Halloween hat sich ein Junge (ca. 12 Jahre) daran gestromt. Die Mutter des Jungen hat am Nächsten Tag eine Anzeige eingereicht, die nicht wirklich nachverfolgt wurde, da sie nicht gleich mit dem Jungen zum Arzt ist, und die Anzeige nicht gleich gemacht wurde. Der oben Stehende Artikel zeigt, wie Gefährlich solche Elektrozäne sind, und ich verstehe nicht wie es im Ortsgebiet zulässig sein kann.

Seite 1 von 1