Fußball WM von

"A Chance To Play"
für Kinder in Brasilien

Superstar Pelè unterstützt Projekt für Jugendliche aus den Favelas

© Video: m4-tv.com

Brasilien unmittelbar vor der Fußball Weltmeisterschaft. Viel wird getan für Stadien, Infrastruktur und Sicherheit. In den Armenvierteln der Großstädte aber, den so genannten Favelas, ändert sich nichts: Bittere Armut und Kriminalität bestimmen den Alltag. Doch es gibt einzelne Projekte, die Hoffnung machen. Zum Beispiel „A Chance to Play“, das den Fußball in den Mittelpunkt stellt.

Mit vielfältigen Angeboten werden Jugendliche aus den Favelas in das Projekt gezogen. Hier lernen sie eine andere Seite des Lebens kennen. Einigen bietet „A Chance to Play“ einen Weg heraus aus dem Elend, vorbei an einer kriminellen Karriere.

Prominenter Fürsprecher

Auch Superstar Pelè weiß um die Bedeutung solcher Projekte. "Ich bin ja ein gutes Beispiel dafür. Der Fußball hat mir allen Türen geöffnet. Der Sport hält die Jugendlichen von den Drogen und anderen schlechten Dingen fern. Das ist
sehr wichtig, ohne Frage.“

© m4-tv.com Ex-Fußball-Profi Pelè setzt sich für Jungendliche in den Favelas ein.

Beim Match auf der Straße müssen die Jugendlichen die Regeln selber festlegen. Auch alle Streitfälle müssen sie selbstständig schlichten, es gibt keinen Schiedsrichter. Und, ganz wichtig: Mädchen sind in jeder Mannschaft Pflicht.

Kommentare