So bitte nicht von

Das sind die größten
Fehler beim Frühstück

Wer gesund in den Tag starten möchte, sollte diese drei Fehler tunlichst vermeiden

Frau vor einer Schüssel Müsli © Bild: iStockphoto.com

Ratschläge für ein gesundes Frühstück gibt es en masse. Wer soll da noch durchblicken? Oft hilft es aber auch schon zu wissen, wie man es nicht machen sollte. Die australische Diätspezialistin Susie Burrell verrät gegenüber "Daily Mail", welche Fehler man bei der ersten Mahlzeit des Tages tunlichst vermeiden sollte.

THEMEN:

Fehler Nr. 1: Zu spät frühstücken

Mann und Frau beim Frühstück im Stress
© iStockphoto.com

Wer früh frühstückt, hat auch bald wieder Hunger. Klar. Doch das ist nichts Schlechtes. Im Gegenteil. Regt sich in Ihnen ein Hungergefühl, ist das lediglich ein Zeichen dafür, dass Sie Ihren Stoffwechsel ordentlich angekurbelt haben. Was mitunter bedeutet, dass Ihr Körper Kalorien verbrennt. Um den Stoffwechsel zum Laufen zu bringen, muss man ihm aber erst einmal Futter geben. In diesem Sinne rät Burrell, das Frühstück so früh wie möglich anzusetzen. Also nicht zwei, drei Stunden, nachdem Sie aus dem Bett gekrochen sind. Wer es richtig machen will, der hat das Frühstück auf seiner To-do-Liste spätestens eine Stunde nach dem Aufstehen bereits abgehackt.

Fehler Nr. 2: Flüssige Nahrung zählt nicht

Smoothies
© iStockphoto.com

Ein, maximal zwei kleine Brötchen in der Früh. Immerhin schaut man ja auf die schlanke Linie. Dazu einen leckeren Smoothie. Der versorgt uns mit vielen Vitaminen. Das mag schon sein. Aber vor allem versorgt er uns mit einem: Kalorien. Das vergessen wir gerne. Tatsache ist jedoch, dass sich nicht nur feste Nahrung auf die Hüften schlägt. Dasselbe gilt übrigens für gewöhnliche Fruchtsäfte. Sie enthalten meist eine Menge Zucker. Besser als morgens einen Smoothie oder ein Glas Fruchtsaft zu trinken ist es daher, etwas frisches Obst zu essen. Und der nach Lust und Laune gesüßten Latte Macchiato? Tja, auch der hat es leider kalorientechnisch in sich.

Fehler Nr. 3: Zu wenig Eiweiß in der Früh

Eine mit Müsli gefüllte Schale
© iStockphoto.com

Das Frühstückssemmerl, eine Schüssel Müsli ... schön und gut. Doch wo bleiben da die Proteine? Schon vergessen? Weißbrot und Co. enthalten jede Menge Kohlenhydrate. Zwar sind die auch ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung, doch sollten wir es mit ihnen nicht übertreiben. Die Ernährungsexpertin rät daher, das Frühstück eher proteinlastig zu gestalten. Sie empfiehlt etwa ein Gemüse-Omelett, Bohnen, Käse und Joghurt. Wer noch eins drauf geben will, schlürft dazu ein Glas Gemüsesaft. Damit steht einem gesunden Start in den Tag nichts mehr im Wege.

Rezept: Apfelmus-Müsli

© Video: G+J Digital Products

Mehr zum Thema

Diese Lebensmittel sollten Sie meiden