Manameierei von

Frühstück im Check

Top oder Flop? Wie man hier mit Mana und Prosecco kulinarisch in den Tag startet

  • Frühstück in der Mana Meierei
    Bild 1 von 19 © Bild: Susanne Jelinek

    Impressionen aus der Manameierei

  • Frühstück in der Mana Meierei
    Bild 2 von 19 © Bild: Susanne Jelinek

    Impressionen aus der Manameierei

Früher ein Imbissstand, jetzt ein gemütlicher Treffpunkt mit Café-Charakter: Die Manameierei am Rande des Schwarzenbergparks. NEWS.AT hat sich vor Ort umgesehen und das Frühstück auf den Prüfstand gestellt.

Die Manameierei war früher ein etwas abseits gelegener Imbiss auf einem Parkplatz am Fuße des Wienerwalds. Anfang des Jahres fand das Hüttchen einen neuen Besitzer, der die Location mit viel Liebe zum Detail renovierte. Weiße Holzwände, schwarze Tafelfarbe, Schwarz-Weiß-Bilder aus dem Schwarzenbergpark, große Fenster und grüne Accessoires ergeben ein modern-gemütliches Ambiente, in dem man noch den früheren Imbiss erahnen kann (aber garantiert nicht mehr herbeiwünscht). Zusätzlich gibt es noch einen feinen Außenbereich.

Himmlisches Brot

Von Donnerstag bis Sonntag und an Feiertagen wird hier Frühstück serviert. Das namensgebende Mana-Brot (angeblich "himmlisch") macht einen Hauptbestandteil der Karte aus und wird in sieben Variationen serviert. Die MANArei mit Rahm, Lauch und Speck und den MANAger mit roten Zwiebeln, Kapern und getrockneten Tomaten sollten Sie dabei auf keinen Fall verpassen. Das Jana Gana MANA mit Koriander und Chili hält jedoch weder optisch noch geschmacklich, was es verspricht. Preislich sind die Mana-Teller mit durchschnittlich 7,50 € etwas zu hoch angesetzt.

Zwischen Morgentau und Morgenland

Frühstücksgäste können außerdem aus vier Frühstücksvariationen wählen (zwischen 4,90 € und 11,50 € inkl. warmem Getränk). Absoluter NEWS.AT-Favorit: "Morgentau am Hameau". Um 9,50 € erhält man ein herrlich flaumiges Rührei mit Tomaten und Jungzwiebel, hochwertiges Schnittlauchbrot, Hausmüsli mit cremigem Joghurt und Gebäck. Wer es gerne orientalisch mag, wird mit "Graf Lacy im Morgenland" (Chai, kleines Manaish, Humus, Labneh und Schakschuka) glücklich. Angenehm: Die Einzelteile der jeweiligen Frühstückskombinationen können auf Anfrage auch seperat geordert werden. Ebenfalls erwähnenswert: Das täglich wechselnde Angebot an Süßem, der angenehm aromatische Kaffee, der perfekt gekühlte, nicht zu süße Prosecco und die Qualitätsprodukte mit regionalem Bezug.

Reservieren oder Picknicken

Reservieren ist hier auf jeden Fall anratsam, schließlich ist der Anfahrtsweg nicht der allerkürzeste und in der Umgebung keine Ausweichmöglichkeit vorhanden. Wer trotzdem spontan vorbeikommt und keinen Platz bekommen sollte, kann sich die Speisen in einen Picknickkorb packen lassen. NEWS.AT-Tipp: Im Anschluss an das Frühstück noch einen Spaziergang im Schwarzenbergpark einplanen! Das rundet den Brunch perfekt ab.

Weiterführende Infos
Manameierei, Exelbergstraße 32, 1170 Wien
Tel: 01/480 51 72
Mi 12:00-18:00, Do bis So und an Feiertagen 9:00-18:00

www.manameierei.com

Kommentare