Friseur entpuppte sich als übler Spanner:
Filmte Kundinnen während Gang auf Toilette

Haarkünstler speicherte Videos auf seinem Computer Plus: Drogensüchtiger stahl Handkasse eines Friseurs

Friseur entpuppte sich als übler Spanner:
Filmte Kundinnen während Gang auf Toilette © Bild: APA/DPA/Carstensen

Die Polizei im südspanischen Sevilla hat einen Friseur festgenommen, der heimlich seine Kundinnen auf der Toilette filmte. Der Mann überspielte die Videoaufnahmen auf seinen Computer und versah sie mit Kommentaren, stellte sie aber angeblich nicht ins Internet.

Ein Kunde hatte die hinter Gläsern verborgene Videokamera entdeckt und daraufhin die Polizei alarmiert. Der Verdächtige wies alle Vorwürfe von sich. Er sagte, er habe die Kamera wegen der Diebstähle in seinem Salon installiert.

Wie die Zeitung "Diario de Sevilla" berichtete, hatte der Friseur die Kamera vermutlich schon seit Monaten eingesetzt. Mit ihr filmte er unzählige Kundinnen. Einige von ihnen ließen sich schon seit Jahren bei ihm die Haare schneiden.

Drogensüchtiger stiehlt Handkassen
Bei einem Fall in Wien war hingegen nicht der Friseur, sondern der "Kunde" der Übeltäter. Ein Drogensüchtiger tat in einem Friseurgeschäft in Wien-Neubau so, als wolle er ein Kosmetikprodukt kaufen. Während ihn eine der Haarstylistinnen beriet, griff er sich eine Handkasse von der Theke. Eine andere Mitarbeiterin beobachtete den Diebstahl. Es kam zu einem Handgemenge, währenddessen der 36-Jährige sich noch eine zweite Kasse schnappte und flüchtete. Zwei Passanten stoppten den Dieb, er wurde festgenommen.

Zwei Fußgänger hielten den Flüchtenden bis zu Eintreffen der Polizei fest. Er gab an, er habe die rund 80 Euro Beute aus den Trinkgeldkassen der Friseurinnen für Drogen ausgeben wollen.

(apa/red)