20 Jahre von

"Friends"-Jubiläum: Wussten Sie schon...? 9 Fakten der Freunde

Was Sie über Rachel, Ross, Phoebe und Co. vielleicht noch nicht gewusst haben

  • Friends
    Bild 1 von 16 © Bild: Warner

    20 Jahre "Friends"

    20 Jahre sind sie nun schon befreundet.

  • Friends
    Bild 2 von 16 © Bild: Imago/Unimago Images

    20 Jahre "Friends"

    Die erste "Friends"-Folge lief am 22. September 1994. Seitdem ist die Serie Kult.

Kaum zu glauben aber wahr: Ganze 20 Jahre ist es her, dass „Friends“ das erste Mal über die Bildschirme flimmerte. Am 22. September 1994 lief die allererste Folge „Liebe? Nein, doch nicht!“ im US-TV und gab damit den Startschuss zu einer der erfolgreichsten Serien aller Zeiten und zum Kultprogramm der 90er-Jahre. NEWS.AT präsentiert zum großen Jubiläum neun unbekannte Fakten zur Erfolgsshow – und verlost „Friends“-Goodies.

Zehn Jahre lang teilten die Fans Freud und Leid mit Rachel (Jennifer Aniston), Ross (David Schwimmer), Monica (Courtney Cox), Chandler (Matthew Perry), Phoebe (Lisa Kudrow) und Joey (Matt LeBlanc). Ganze zehn Staffeln und über 200 Folgen lang bescherten emotionale Irrungen und Wirrungen sowie Trennungen und Wiedervereinigungen bevor zehn Jahre später mit „Auf Wiedersehen (2)“ die letzte Folge – und das große Liebes-Comeback des TV-Paares der 90er-Jahre, Ross und Rachel - ausgestrahlt wurde.

Kein Comeback

Heute, 20 Jahre nach dem Beginn des großen TV-Kultes gibt es nach wie vor immer wieder Gerüchte eines „Friends“-Filmes oder Serien-Comebacks, doch die Gerüchte blieben immer bei Gerüchten. Gerade deshalb ist die Serie wohl auch heute noch beliebt wie eh und je, denn sie wurde am Höhepunkt beendet und ist darum nie wirklich abgeflacht. Nur diverse Reunionen der „Friends“-Darsteller fanden in jüngster Vergangenheit statt. Die sechs Protagonisten selbst sind auch nach der Serie noch gut im Geschäft, auch wenn es außer Aniston keiner in die allererste Promi-Reihe geschafft hat. Cox spielte unter anderem in den "Scream"-Horrorfilmen und der Serie "Cougar Town" mit, Schwimmer arbeitet als Regisseur, Perry spielt in Filmen wie "Keine halben Sachen" mit, Matt LeBlanc (alias Joey) arbeitet als Produzent und spielt in der Serie "Episodes" mit. Lisa Kudrow (alias Phoebe) hat eine eigene Internet-Serie, "Web Therapy".

Neun Fakten über die "Friends":

Doch was auch immer sie auch in Zukunft machen: Für viele werden die sechs Schauspieler wohl immer die „Friends“ bleiben. Darum präsentiert NEWS.AT zum Jubiläum neun Fakten, die Sie so vielleicht auch zehn Jahre nach dem Ende noch nicht über die Freunde wussten:

  1. Das „Central Perk“ , in dem Ross, Rachel & Co. zehn Staffeln lang Kaffee schlürften, gab es wirklich. Vorbild war das Manhattan Café im New Yorker Stadtteil West Village. Anlässlich des runden Geburtstags wird das „Central Perk“ übrigens im New Yorker Stadtteil SoHo für einen Monat lang aufgebaut. Fans sollen dort auch Merchandising erstehen und sogar den schrägen Barista Gunther, in der Serie verkörpert von James Michael Tyler, treffen können.
  2. Jennifer Aniston gab Serienfigur Rachel ein schönes Gesicht. Heute kann man sich keine andere mehr in der Rolle vorstellen. Doch eigentlich sprach Courteney Cox für den Part der Rachel vor.
  3. Auch Matthew Perry war für die Serien-Macher nicht die erste Wahl. Jon Cryer , der heute in „Two and a Half Men“ für Lacher sorgt, wurde die Rolle des Chandler zuerst angeboten.
  4. Keine Geringere als TV-Star Ellen DeGeneres sollte ursprünglich in die Rolle der durchgeknallten Phoebe schlüpfen. Doch sie lehnte ab und Lisa Kudrow wurde gecastet.
  5. Joey-Darsteller Matt LeBlanc musste sich bereits zu „Friends“-Zeiten die Haare schwarz färben .
  6. Zum Thema berühmte Gastauftritte: Nach ihrem Gastauftritt in Staffel 1 bandelte Hollywood-Beauty Julia Roberts mit Matthew Perry . Und Perry war es auch, der mit Bruce Willis Gage darauf wettete, dass Willis damaliger Film ‚Keine halben Sachen‘, die Top 1 der Kinocharts erklimmen würde. Willis verlor, toppte die Charts und spendete sie für wohltätige Zwecke…
  7. Der Titelsong „I'll Be There for You“ läutete jede „Friends“-Folge ein. Das Lied komponierten die Produzenten Marta Kauffman und David Crane gemeinsam mit der Band The Rembrandts. Eigentlich hatten sie sich aber ein anderes Titellied ausgesucht: In der Pilot-Folge begann „Friends“ noch mit „Shiny Happy People“ von R.E.M
  8. Jennifer Anistons Stylist Chris McMillan erfand wohl den berühmtesten Haarschnitt der 90er. Der „Rachel Cut“ erlangte Kultstatus und wurde von Millionen von Frauen kopiert. Nur Aniston selbst war mit ihrer Frisur nie glücklich: „Das war der hässlichste Haarschnitt , den ich jemals gesehen hatte. Diese kurzen Stufenschnitte stehen mir einfach nicht“, verriet sie der Zeitung USA Today.
  9. Sieben Emmy-Awards heimste die Kult-Serie in seiner zehnjährigen Laufzeit ein, darunter auch zwei Auszeichnungen für Lisa Kudrow und Jennifer Aniston als beste Hauptdarstellerinnen. Ihre Kollegin Courteney Cox ist der einzige „Friends“, der nie für einen der begehrten Fernseh-Oscars nominiert wurde.
Pilotfolgen-Intro von R.E.M.

GEWINNSPIEL

Mitmachen und "Friends"-Goodies gewinnen: Tassen, T-Shirts, Sweatshirt und Bücher werden verlost!

Friends-Goodies
© Warner
Mitmachen beim Gewinnspiel

Um den Kult wiederaufleben zu lassen, zeigt Comedy Central an diesem Wochenende sechs stilgebende „Friends“-Folgen.

Kommentare