Freudenauer Ökostrom auch für Deutsche: Rot-weiß-rote Energie sauberer und billiger!

"BILD"-Zeitung wirbt für Wasserkraftwerk Freudenau Grüner Strom erbringt Ersparnis von bis zu 870 Euro

Freudenauer Ökostrom auch für Deutsche: Rot-weiß-rote Energie sauberer und billiger!

Deutschland kämpft gegen den Klimawandel! Ende April präsentierte Umweltminister Sigmar Gabriel ein Acht-Punkte-Programm, das u. a. die Steigerung des Anteils von Ökostrom von zwölf auf mehr als 27 Prozent vorsieht. Unterstützung bekommt er jetzt vom Massenblatt "BILD" (in Kooperation mit dem Stromanbieter Lichtblick). Mit einer eigenen Kampagne wird der Umstieg auf Ökostrom-Anbieter beworben. Der Strom soll dabei aus dem Kraftwerk Freudenau bei Wien kommen!

Der Umstieg wirft für die deutschen Bundesbürger aber einige Fragen auf. So war am 12. Mai neben einer ganzseitigen Anzeige auch ein kurzer Beitrag ( >>hier ansehen<< ) in BILD zu finden, der die wichtigsten Fragen klären sollte.

Viele Leser wollen sich offenbar die prognostizierten 870 Euro (Rechenbeispiel bei einer Familie mit einem Verbrauch von ca. 4.000 kWh/Jahr) sparen. Allerdings sind diese sich nicht sicher, ob sie dann neue Leitungen nur für Ökostrom verlegen lassen müssen. BILD beruhigt: "Nein. Sie bekommen Strom weiter aus derselben Leitung. Aber durch Ihren Wechsel steigt der Öko-Anteil im Strom-Mix!" Illustriert ist der Artikel mit einem Bild vom Kraftwerk Freudenau. Der Bildtext: "Das Wasserkraftwerk Freudenau in Österreich: Hier wird sauberer BILD-Ökostrom hergestellt."

Der BILD-Ökostrom wird für 18,98 Cent pro Kilowattstunde (kWh) angeboten. Hinzu kommt noch ein Grundpreis von 84,96 Euro jährlich.

Zum Vergleich: Kunden der Wien Energie, die sich für das Tarifmodell Naturstrom entschieden haben, bekommen die kWh schon um 17,28 Cent. Der Jahresgrundpreis beträgt ebenfalls nur 40,32 Euro. (red)