Fakten von

Wien: US-Rapper Freddie Gibbs auf Kaution frei

Laut seinem Wiener Anwalt musste Musiker Reisepass abgeben

Der US-Rapper Freddie Gibbs, gegen den die Staatsanwaltschaft Wien vor wenigen Tagen Anklage wegen sexuellen Missbrauchs einer wehrlosen Person erhoben hat, ist am Donnerstag gegen Kaution enthaftet worden. Das teilte sein Wiener Anwalt Thomas Kralik mit. Die Höhe der Kaution wollte Kralik nicht nennen.

An die Enthaftung wurden laut Kralik - eine offizielle Bestätigung seitens des Straflandesgerichts lag vorerst nicht vor - mehrere Auflagen geknüpft. Gibbs, der sich im Juli 2015 nach einem Gig in einem Wiener Nachtklub an einer jungen Frau vergangen haben soll, sicherte zu, das Land nicht zu verlassen. Er musste seinen Reisepass abgeben und garantieren, dem Gericht stets seinen aktuellen Aufenthaltsort bekannt zu geben.

Kommentare