Frau verfolgt & zu vergewaltigen versucht:
Oststeirische Polizei verhaftete Sexunhold

Mann gestand Tat nach mehrstündiger Einvernahme

Der oststeirischen Polizei ist es gelungen, einen Sexunhold auszuforschen. Der Mann hat gestanden, einer Frau nach einer Krampusfeier aufgelauert zu haben. Als er sie zu Boden reißen wollte, begann sie laut zu schreien, worauf der Mann von ihr abließ. Anhand der Personenbeschreibung konnten die Ermittler nun den mutmaßlichen Täter verhaften, so die Sicherheitsdirektion Steiermark.

Zu dem Angriff auf die Frau war es am Abend des 3. Dezember, einem Sonntag, in der oststeirischen Bezirkshauptstadt Feldbach gekommen. Gegen 17.45 Uhr ging die 37-Jährige von einer Krampusveranstaltung am Hauptplatz nach Hause. Dabei wurde die Frau von einem 20-jährigen Lagerarbeiter aus dem Bezirk Feldbach verfolgt, der sie schon eine Stunde lang beobachtet hatte.

Unmittelbar vor ihrem Hauseingang erfasste der 20-jährige die Frau von hinten und riss sie zu Boden. Als er die Frau zu sexuellen Handlungen zwingen wollte, schrie sie laut um Hilfe, worauf der Täter flüchtete.

Der 20-Jährige konnte nach umfangreichen Erhebungen von Beamten der Polizeiinspektion Feldbach verhaftet werden. Der Mann, der wegen sexueller Probleme in Behandlung ist, gestand erst nach mehrstündiger Einvernahme die Tat. (apa/red)