Frau von Arnold Schwarzenegger aus Villa ausgezogen: "Zur Zeit leben wir getrennt"

Noch-Ehepaar feierte erst kürzlich 25. Hochzeitstag Zeit "großen persönlichen und beruflichen Wandels"

Frau von Arnold Schwarzenegger aus Villa ausgezogen: "Zur Zeit leben wir getrennt"

Steht die Beziehung von Arnold Schwarzenegger und Mariah Shriver vor dem Aus? Nach 25 Jahren Ehe ist die ehemalige First Lady von Kalifornien aus der gemeinsamen Villa in Brentwood bei Los Angeles ausgezogen. "Zur Zeit leben wir getrennt, während wir an der Zukunft unserer Beziehung arbeiten", teilte das Paar der "Los Angeles Times" mit.

Sie wollen sich weiterhin gemeinsam um ihre vier Kinder kümmern, versichern die beiden. Die älteste Tochter ist 21, der jüngste Sohn 13 Jahre alt. Der in Österreich geborene Ex-"Governator" und die Nichte des ermordeten demokratischen US-Präsidenten John F. Kennedy hatten am 26. April ihren 25. Hochzeitstag gefeiert. Dass die Ehe bereits in Trümmern liegt, hatte da noch kaum jemand geahnt.

Erste Anzeichen einer Krise
Es gab in den letzten Monaten allerdings Anzeichen, dass es zwischen Arnold Schwarzenegger und seiner Ehefrau kriseln könnte. Seit dem Ende seiner "Governator"-Amtszeit im Jänner jettete der gebürtige Österreicher alleine durch die Welt. Nach Brasilien, Nigeria, London, Cannes und zum Skilaufen nach Val d'Isere, listete die "Los Angeles Times" auf. Shriver machte Urlaub auf den Bahamas und reiste mit Sohn Patrick zu Universitäten an der US-Ostküste.

Über die Zukunft gab es in der offiziellen Mitteilung nur vage Worte. Für beide sei dies eine Zeit "großen persönlichen und beruflichen Wandels", hieß es. Sie baten um die Achtung ihrer Privatsphäre während der Trennung. Schwarzenegger hat signalisiert, dass er wieder als Schauspieler vor der Kamera stehen will, vielleicht sogar in einer weiteren "Terminator"-Folge.

Als der Polizistensohn aus Graz in den 1970er Jahren die damals 21-jährige Kennedy-Nichte bei einem Tennisturnier kennenlernte, war er bereits als "Mister Universum" berühmt. Er ließ als Bodybuilder die Muskeln spielen, sie wollte als Reporterin Karriere machen. Krasser hätte der Gegensatz nicht sein können. Der konservative Republikaner - mit dickem Akzent - wickelte die liberale Demokratin um den Finger. Als sie 1985 ihre Verlobung bekanntgaben, witzelte eine US-Zeitung mit der Schlagzeile: "'Barbar' wird Mitglied des Kennedy-Clans." Da war Schwarzenegger in Hollywood bereits als "Conan, der Barbar" berühmt.

Hochzeit im Promi-Ort Hyannis Port
Tausende Schaulustige pilgerten im April 1986 in den Promi-Ort Hyannis Port auf Cape Cod (Bundesstaat Massachusetts), um einen Blick auf das Brautpaar zu werfen. Um Paparazzi fernzuhalten, wurde der Luftraum über dem feudalen Kennedy-Anwesen gesperrt. Der "Terminator" trug einen grauen Frack, die Braut ein weißes Kleid aus Seide, Satin und Spitze.

Das Power-Paar brachte Familie und Karriere unter einen Hut. Shriver gab ihren Job als TV-Reporterin erst auf, als Schwarzenegger 2003 zum Gouverneur gewählt wurde. In der Wahlnacht dankte er "der besten Ehefrau" für ihre Unterstützung. Shriver hatte sich loyal hinter ihren Mann gestellt, auch als Sex-Vorwürfe mehrerer Frauen gegen Schwarzenegger immer massiver wurden. Er habe höchsten Respekt vor Frauen, versicherte sie damals. Er räumte unterdessen ein, sich als Hollywoodstar manchmal "schlecht" benommen zu haben.

Während des Wahlkampfs um das Präsidentenamt unterstützte Shriver den Demokraten Barack Obama, ihr Mann den Republikaner John McCain. Doch Schwarzenegger schlug am Ende selbst sozial- und umweltpolitisch liberale Töne an. Das schrieb der Politologe Bruce Cain unter anderem Shriver zu: "Seine Frau hat ihn fest im Griff". Damit ist es nun vorbei.

(apa/red)