Franzosen starten in sportliche Saison: Mit
Peugeot 908 HDi FAP im 24 Stunden-Rennen

Dieses Jahr will Team die Le Mans-Krone ergreifen Auftakt der American Le Mans-Serie mit zwei Autos

Franzosen starten in sportliche Saison: Mit
Peugeot 908 HDi FAP im 24 Stunden-Rennen © Bild: Peugeot

Trotz eines schwierigen wirtschaftlichen Umfelds hat sich Peugeot dazu entschlossen, seine etablierten Sportprogramme auch 2009 weiterhin umzusetzen – vom ehrgeizigen Sportwagenprojekt im Langstrecken-Rennsport bis zu den produktbasierten Sportförderungsprogrammen. Die Wirtschaftskrise hat Peugeot dazu bewegt, die Synergien innerhalb der Gruppe PSA Peugeot Citroën weiter zu optimieren.

Peugeot hat in der vergangenen Saison vier der fünf Rennen der europäischen Le Mans-Serie gewonnen und damit das Potenzial des Diesel-Prototypensportwagens 908 HDi FAP eindrucksvoll bewiesen. Als umso schmerzhafter empfand das Team den knapp verpassten Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans.

Deshalb konzentriert Peugeot Sport alle Anstrengungen darauf, den Peugeot 908 HDi FAP im Kampf um den Sieg konkurrenzfähiger zu machen: Eine optimierte Traktionskontrolle, eine Verringerung der Verunreinigungen durch aufgewirbelten Schmutz im Bereich der Kühlsysteme, eine verbesserte Radaufnahme für einen effizienteren Reifenwechsel und schließlich eine Anpassung des Fahrzeugs an das neue Reglement des ACO, mit dessen Hilfe die Geschwindigkeiten deutlich gesenkt werden sollen.

In Ergänzung zu dem werksseitigen Langstrecken-Programm mit dem 908 HDi FAP wird Peugeot Sport auch mit einigen Import-Filialen und Kunden im Breitensport aktiv sein und ein breit gefächertes Programm anbieten.
(red)