Fakten von

Frankreichs Eisenbahner legen wieder Zugverkehr lahm

Gewerkschaften wehren sich gegen Umbaupläne der Regierung

Streikende Eisenbahner haben am Mittwoch erneut den Zugverkehr in Frankreich lahmgelegt. Zahlreiche Verbindungen fielen laut Bahngesellschaft SNCF aus. Betroffen waren auch direkte Strecken nach Deutschland.

In der Hauptstadtregion Paris stauten sich Autos auf einer Länge von rund 350 Kilometern. Das sei deutlich mehr als an normalen Wochentagen, wie der Radio-Nachrichtensender Franceinfo berichtete.

Der Ausstand hatte am Dienstag begonnen. Die Gewerkschaften wehren sich gegen Regierungspläne für einen Umbau der SNCF und mehr private Konkurrenz. Die Streikwelle soll noch bis zum Juni dauern. Die Gewerkschaften wollen immer im Wechsel zwei Tage streiken und drei Tage arbeiten.

Kommentare