von

Frankreich wird laut Goldman Sachs Europameister

Auch Buchmacher sehen Gastgeber vorne © Bild: APA (AFP)

Für Goldman Sachs steht der Gewinner der Fußball-EM fest: Gemäß einer am Montag veröffentlichten Analyse der US-Investmentbank krönt sich Frankreich in einem Endspiel gegen Spanien zum Heim-Europameister, für Weltmeister Deutschland ist bereits im Halbfinale gegen die späteren Gewinner Schluss.

Insgesamt führt Frankreich das Ranking von Goldman Sachs für einen Titelgewinn mit 23,1 Prozent an, wobei auch der Heimvorteil eingerechnet wurde. Es folgen Deutschland (19,9), Spanien (13,6) und England (10,5 Prozent) vor Portugal, Belgien und Russland. Österreich liegt auf 15 mit 1,1 Prozent. Die letzten Plätze belegen Wales (0,1), Nordirland (0,1) und Albanien (0,0). Österreich wird in der Gruppe mit Ungarn, Portugal und Island eine 70,6 Prozent große Chance auf das Achtelfinale eingeräumt. Dort erwartet Goldman Sachs allerdings eine Niederlage gegen Russland.

Goldman Sachs stützt sich bei der Prognoseerstellung unter anderem auf die Ergebnisse aus 4.719 Länderspielen seit 1958 und verwies darauf, dass es mit dem Modell gelang, bei der WM 2014 drei der vier Halbfinalisten vorherzusagen und auch den Ausgang der Spiele - mit Ausnahme des 7:1-Sieges der deutschen Mannschaft gegen Brasilen. Das sei aber auch das überraschendste Ergebnis der WM-Geschichte gewesen.