Frankreich von

Mehl-Attacke auf Hollande

Sarkozys Herausforderer wird von offenbar Verwirrter beworfen

  • Bild 1 von 5 © Bild: REUTERS/I-TELE

    "Mehl-Attacke" auf Hollande

    Der französische Präsidentschaftskandidat Francois Hollande wurde bei einer öffentlichen Veranstaltung mit Mehl beworfen.

  • Bild 2 von 5 © Bild: REUTERS/I-TELE

    "Mehl-Attacke" auf Hollande

    Hollande selbst blieb jedoch gelassen...

In Österreich werden Politiker mit Leberkässemmeln beworfen, in Frankreich neuerdings mit Mehl: Diese Erfahrung musste der französische Präsidentschaftskandidat und Sarkozy-Herausforderer François Hollande am Mittwoch machen. Eine 45-Jährige Frau bewarf Hollande bei einer Veranstaltung der Abbé-Pierre-Stiftung in Paris mit einer Tüte des weißen Getreidepulvers.

Obwohl die Hälfte seines Gesichts, seine Brillen und sein Anzug mit Mehl bedeckt waren, fuhr der sichtlich überraschte Hollande mit seiner Rede fort. Er unterschrieb einen von der Stiftung den Parteien vorgeschlagenen "Sozialpakt" zur Bekämpfung der Wohnungsnot.

Das Motiv der Frau blieb unklar. Sie sagte nur, in ihrer Heimatstadt Lille werde sie von den dort regierenden Sozialisten "ermordet." Laut Medienberichten ist sie eine "Mal-Logees", eine Bewohnerin eines baufälligen Hauses.