Frankfurt und Palermo scheiden im UEFA-
Cup aus: Ajax Amsterdam schafft Aufstieg

Ivanschitz verliert mit Panathinaikos gegen PSG Feyenoord und Franzosen in der nächsten Runde

Frankfurt und Palermo scheiden im UEFA-
Cup aus: Ajax Amsterdam schafft Aufstieg

Eintracht Frankfurt hat die Chance auf den Aufstieg in die Runde der letzten 32 des UEFA-Cups vergeben. Die Hessen mussten sich nach 2:0-Führung dank zweier Tore des Japaners Naohiro Takahara (7., 51.) bei Fenerbahce Istanbul mit einem 2:2 begnügen. Das war für in Gruppe H für den Aufstieg zu wenig. Ausgeschieden ist auch Palermo. Das italienische Spitzenteam erreichte gegen Celta de Vigo nur ein 1:1.

Der Österreicher Markus Weissenberger bekleidete bei Frankfurt hinter Solospitze Takahara die Rolle des Spielmachers, setzte den Japaner bei dessen Kopftor zum 1:0 mit einer genauen Flanke mustergültig in Szene. Nach Seitenwechsel rissen Tuncay (62.) und Semih (82.) die Frankfurter jedoch aus ihren Europacup-Träumen.

Nicht mehr als ein "Betriebsunfall" war hingegen die 0:4-Pleite, die Österreichs Teamkapitän Andreas Ivanschitz mit Panathinaikos bei Paris St. Germain kassierte. Die Griechen sind dennoch als Gruppensieger in der nächsten Runde. Die Pariser schossen sich dank jeweils zwei Toren von Pauleta und Bonaventure Kalou auf Platz zwei.

Auch die beiden niederländischen Topklubs Ajax Amsterdam und Feyenoord Rotterdam fixierten den Einzug in die K.o.-Phase. Feyenoord sicherte sich Platz drei in Gruppe E hinter den Blackburn Rovers und dem AS Nancy praktisch in letzter Sekunde mit einem 3:1-Heimsieg gegen Wisla Krakau.

Blackburn setzte sich im vom österreichischen Schiedsrichter Gerald Lehner geleiteten Spitzenspiel gegen Nancy dank eines Neill-Treffers in der Nachspielzeit mit 1:0 durch. Ajax gab sich in der Austria-Gruppe F bei Zulte Waregem keine Blöße. Die Niederländer siegten in Belgien 3:0 (1:0), sind damit Gruppenzweiter. Stürmerstar Huntelaar erzielte zwei Treffer (4., 57.).

(apa/red)