High Noon von

Die wichtigsten Antworten
zu Red Dead Redemption 2

Nach jahrelanger Wartezeit haben Western-Fans und Videospieler wieder ein schweres Kaliber am Start: Rockstar Games veröffentlicht heute, am 26. Oktober, sein neues Western-Epos Red Dead Redemption 2 für die Spielkonsolen Playstation 4 und Xbox One. Aber was hat es mit damit auf sich? Und warum ist das etwas Besonderes? Wir haben die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Worum geht es in Red Dead Redemption 2?

Cowboys, Gangs und ein raues Leben: So zeigt sich Amerika im Jahr 1899. Gesetzeshüter machen im ganzen Land Jagd auf die letzten verbliebenen Gesetzlosen - und der Spieler übernimmt die Rolle des berüchtigten Arthur Morgan aus der Van-der-Linde-Gang.

© Rockstar Games

Nach einem fehlgeschlagenen Raub befinden sich Arthur und die Gang auf der Flucht. Während Bundesagenten und die besten Kopfgeldjäger des Landes ihnen dicht auf den Fersen sind, muss sich die skrupellose Gang raubend, stehlend und kämpfend einen Weg durch das erbarmungslose Herz Amerikas bahnen, um zu überleben.

Muss man den ersten Teil gespielt haben?

Nein. Obwohl der Titel Red Dead Redemption 2 eine Fortsetzung nahelegt, handelt es sich um einen Vorgänger, der geschichtlich 12 Jahre vor dem ersten Teil angelegt ist.

Wer also von Red Dead Redemption noch nie etwas gehört hat, kann getrost mit dem neuesten Teil beginnen und verpasst nichts. Kenner des ersten Teils haben natürlich einen ganz kleinen Vorteil, dass sie ein paar vorkommende Charaktere bereits "kennen" und auch mit den Grundlagen der Spielmechanik vertraut sind.

Wie lange dauert Red Dead Redemption 2?

Wer sich auf Red Dead Redemption 2 einlässt, sollte viel Zeit im Gepäck haben. Die Entwickler haben vor kurzem bestätigt, dass lediglich das Erleben Hauptgeschichte an die 60 Stunden dauern soll. Nicht mit eingerechnet sind ergänzende Nebenaufgaben oder Aktivitäten in der Spielwelt wie beispielsweise Jagen, Baden, Theateraufführungen ansehen, Poker spielen - was man halt als Cowboy so alles macht.

Kostet man das Spiel voll aus, kann man also locker auf 100 Stunden und mehr Spielzeit kommen. Beträchtlich erhöhen lässt sich diese Zeit mit dem Red Dead Online ab November, das für jeden Käufer des Spiels kostenlos enthalten ist.

Was macht Red Dead Redemption 2 so besonders?

Alltag raus, Western rein. Rockstar Games ist bekannt dafür, Videospiele mit Leidenschaft zu entwickeln. Das komplette Spiele-Universum wurde von hunderten Entwicklern und Designer mit viel Zeit und Hirnschmalz bedacht - und das sieht man an allen Ecken und Enden.

© Rockstar Games

Bei diesem Spiel handelt es sich um die erste Spielwelt von Rockstar, die von Grund auf für die aktuelle Konsolengeneration entwickelt worden ist. Dementsprechend sollen an vielen Stellen im Spiel die Stellschrauben ordentlich angezogen worden sein - "von der künstlichen Intelligenz über das Missionsdesign, Grafik und Beleuchtung, Musikuntermalung und Sounddesign, bis hin zu Gesichts- und Körperanimationen, Wetter und vielem mehr" wie Rockstar selbst beteuert.

Warum hat die Veröffentlichung von Teil 2 so lange gedauert?

Für Red Dead Redemption 2 hat Rockstar wieder einmal extrem hohen Aufwand betrieben. Die Entwicklung soll bereits 2010 begonnen haben und dementsprechend einen Rattenschwanz an Statistiken hinter sich ziehen, der selbst in der heutigen Zeit für Videospiele sehr ungewöhnlich ist.

Wie Dan Houser, der Mitgründer von Rockstar Games, letztlich in einem Interview bekanntgegeben hat, soll das Skript des rund 60-stündigen Abenteuers nicht weniger als 2.000 Seiten fassen. Ganze 1.200 Schauspieler sind für das Erstellen von Animationen herangezogen worden, von denen 700 Stimmen im Endeffekt für 500.000 Dialogzeilen sorgen. Das alles zu einem stimmigen ganzen zusammenzufügen kann dann schon mal ein paar Jährchen in Anspruch nehmen.

Wie hoch ist der Schwierigkeitsgrad?

Red Dead Redemption 2 wirkt nicht einfacher oder schwieriger als andere Openworld-Spiele auch. Natürlich erfordert es eine kurze Eingewöhnungszeit, bis man die Steuerung des Helden und eine Vielzahl an Interaktionsmöglichkeiten im Spiel verinnerlicht hat.

© Rockstar Games

Ist man die Struktur und das System hinter Red Dead Redemption 2 aber einmal gewöhnt, fällt es schwer auf andere Spiele umzusteigen. Das liegt in erster Linie an einem sehr intuitiven Spielerlebnis, selbst bei gelegentlichen Spielern.

Gibt es Alternativen zu Red Dead Redemption 2?

Red Dead Redemption 2 ist ein sogenanntes Open-World-Spiel, das thematisch im Wilden Westen angesiedelt ist. Außer dem ersten Teil von Rockstar Games gibt es mit exakt diesen Variablen keine zeitgemäßen Alternativen.

Sehr wohl aber gibt es eine Fülle von Open-World-Spielen, also Spiele, in denen es keinen streng linearen Spielablauf gibt. Empfehlenswerte Spiele dieses Genres sind Assassins Creed Odyssey, Spider-Man oder Far Cry 5, um drei aktuelle Beispiele aber mit durchwegs sehr unterschiedlichen thematischen Ausrichtungen zu nennen.

Auf welcher Konsole sieht das Spiel besser aus?

Sowohl auf der Xbox One als auch auf der Playstation 4 wird von Red Dead Redemption 2 eine fixe Rate von 30 Bildern pro Sekunde angestrebt und die meiste Zeit gehalten. Das gilt auch für die stärkeren Versionen Xbox One X bzw. Playstation 4 Pro, wo im Vergleich dazu die Mehrleistung der Konsolen "lediglich" für eine höhere Auflösung genutzt wird. Hinsichtlich grafischer Aufmachung und Texturen schenken sich die Versionen auf den ersten Blick nur wenig bis nichts und können weitestgehend als identisch betrachtet werden.

Die Experten von Digital Foundry haben das Spiel technisch unter die Lupe genommen.

Das beste weil stabilste Erlebnis bieten unterm Strich sicherlich die Xbox One X gefolgt von der Playstation 4 Pro, weil die beiden den meisten Saft unter der Haube haben. Wer eine exakte Analyse dazu möchte, schaut bei den Experten von Digital Foundry vorbei (siehe Video oben)

Erscheint Red Dead Redemption 2 auch für andere Systeme?

Red Dead Redemption 2 erscheint vorerst nur für Xbox One und Playstation 4, eine Veröffentlichung ist derzeit nicht für den PC geplant. Das heißt aber auch nicht, dass es ausgeschlossen ist. Der erste Teil von Red Dead Redemption ist zwar nie für den PC erschienen, aber Rockstar Games ist nicht grundsätzlich einer Umsetzung für PCs abgeneigt.

Bestes Beispiel ist der Blockbuster GTA V, der sich seit mehr als 5 Jahren verkauft wie geschnitten Brot und für PCs mit einer Verzögerung von zwei Jahren in den Handel gekommen ist. Definitiv ausgeschlossen werden kann Red Dead Redemption 2 für Nintendo Switch: Für dieses Spiel hat die Hybrid-Konsole von Nintendo schlichtweg zu wenig Power.

Welche Versionen gibt es von Red Dead Redemption 2?

Für beide Konsolen gibt es drei unterschiedliche Versionen: Neben der Standard-Edition für knapp 70 Euro gibt es eine Special-Edition für rund 85 Euro und eine Ultimate Edition für 100 Euro. Die letzteren beiden Versionen unterscheiden sich dadurch vom Standard, dass sie zusätzliche Inhalte für die Kampagne und Ausrüstungsgegenstände für die Spielfigur enthalten. Je teurer die Version, desto mehr Boni erhält man. Als Draufgabe gibt es eine Stoffkarte der Spielwelt.

© Rockstar Games

Streng genommen gibt es auch noch eine Collector Box für weitere 100 Euro, die lediglich Sammler-Gegenstände für Fans enthält, kurioserweise aber ohne Spiel ausgeliefert wird. Die zu bekommen ist mittlerweile ohnehin sehr schwierig, weil sie limitiert und überall ausverkauft zu sein scheint.

Die unterschiedlichen Versionen gibt es auch als reine Downloads (ohne Disc). Hier sei man aber vorgewarnt, dass der Download des Spiels knapp 90 GB betragen soll und dementsprechend viel Zeit in Anspruch nehmen kann.

Was ist Red Dead Online?

Red Dead Online ist eine Evolution der klassischen Multiplayer-Erfahrung des ursprünglichen Red Dead Redemption und verbindet auf unterhaltsame neue Weise erzählerische Elemente mit kompetitivem und kooperativem Spiel.

Red Dead Online nutzt Red Dead Redemption 2 als Fundament und kann entweder alleine oder mit Freunden erkundet werden. Regelmäßige Updates und Anpassungen werden dafür sorgen, dass das Spielerlebnis für alle Spieler ständig wächst und sich weiterentwickelt. Die Veröffentlichung von Red Dead Online ist für November 2018 geplant, zunächst als öffentliche Beta.

Soll ich mir Red Dead Redemption 2 kaufen?

News konnte das Spiel in einem Hands On vorab anspielen und sich davon überzeugen, dass die Entwickler bei Rockstar Games einmal mehr halten dürften, was sie versprechen. Aus einem Hands On lassen sich freilich keine validen Rückschlüsse auf das gesamte fertige Spiel machen. Erste Rezensionen überschlagen sich allerdings schon vor Begeisterung.

© Rockstar Games

Hier braut sich etwas Großes zusammen, keine Frage. Und egal, ob man nur Openworld-Spiele generell mag oder auch die Western-Atmosphäre - hier darf man ruhig sein Lasso auswerfen und sich auf unterhaltsamen Zeitvertreib freuen. Im Idealfall ist sogar ein Meisterwerk drinnen.