Fakten von

FPÖ: Svazek zur Generalsekretärin "vorgeschlagen, noch nicht gewählt"

Salzburger FP-Obfrau bestätigte Vorhaben - Soll im Jänner zur neuen Generalsekretärin gekürt werden

Die Salzburger FPÖ-Obfrau Maralene Svazek soll neue Generalsekretärin der Freiheitlichen werden, das bestätigte sie selbst am Dienstagnachmittag. Sie sei für das Amt "vorgeschlagen, aber noch nicht gewählt", sagte die 25-Jährige. Die Wahl durch die Gremien soll Mitte Jänner (voraussichtlich am 15., Anm.) erfolgen, so Svazek vor Beginn der FPÖ-Klubsitzung.

Sie freue sich auf ihre neue Aufgabe, sagte sie. Ihren bisherigen Job als Salzburger Parteichefin werde sie aber weiterhin behalten. Als eine ihrer künftigen Aufgaben nannte sie die innerparteiliche Kommunikation. Svazek folgt Herbert Kickl im Generalsekretariat nach, der neuer Innenminister ist.

Bei der FPÖ-Klubsitzung am Dienstagabend stellen die Freiheitlichen nach dem Abgang von Klubchef Heinz-Christian Strache ins Vizekanzleramt die Weichen für die neue Klubführung. Als künftige Klubchefs gelten Johann Gudenus und Walter Rosenkranz als fix, in der Sitzung dürften sie offiziell gekürt werden. Auch die Nachfolge des Dritten Nationalratspräsidenten und nunmehrigen Infrastrukturministers Norbert Hofer wird offiziell geregelt. Die FPÖ wird die Abgeordnete Anneliese Kitzmüller für dieses Amt nominieren.

In der Wiener FPÖ sind die personellen Weichens indes schon gestellt. Vizebürgermeister als Nachfolger von Gudenus wird der bisherige Klubobmann im Wiener Rathaus, Dominik Nepp. Stadtrat Toni Mahdalik wird Klubobmann und kehrt damit als Mandatar in den Wiener Gemeinderat und Landtag zurück. Sein freiwerdender Sitz im Stadtsenat bzw. in der Landesregierung geht an Maximilian Krauss, der vom Nationalrat zurück nach Wien wechselt und sein NR-Mandat an Gudenus übergibt. Beschlossen wurde all das in einer Klubvorstandssitzung, und zwar laut einer Wiener FP-Aussendung einstimmig.

Kommentare