FPÖ von

Ortner übte mit Küssel

Video von Linzer Fraktionsobmann bei Wehrsportübungen mit Gottfried Küssel

FPÖ-Chef Strache in LInz am 1. Mai 2012 © Bild: APA/Rubra

Der Fraktionsobmann der FPÖ im Linzer Gemeinderat, Sebastian Ortner, ist mit dem Vorwurf der nationalsozialistischen Widerbetätigung konfrontiert. Wie der "Kurier" in seiner Mittwoch-Ausgabe berichtet, soll er auf einem vermutlich aus dem Jahr 1988 stammenden Wehrsport-Video gemeinsam mit Neonazi Gottfried Küssel zu sehen sein. Bei der Staatsanwaltschaft Linz liegt eine Anzeige gegen ihn vor. Ortner bezeichnete das Video als "Teil meiner Vergangenheit, von der ich mich längst distanziert habe".

Laut "Kurier" sind auf dem vierstündigen, in der Umgebung von Langenlois aufgenommenen Video führende Aktivisten der damaligen VAPO (Volkstreue außerparlamentarische Opposition) zu sehen. Gezeigt werde eine Gruppe junger Männer in Tarnkleidung, wie sie potenzielle Feinde durch Halsstiche, Kehlkopfschnitte oder Nierenstiche lautlos außer Gefecht setzen. Auch Strangulieren und der Einsatz von Schlagstöcken werde geübt, so die Zeitung.

"Mir war klar, dass es irgendwann auftauchen wird", so Ortner zum "Kurier", der ihn mit dem Video konfrontierte. "Es ist zwar nie öffentlich gezeigt worden, aber halt ein Teil meiner Vergangenheit, von der ich mich längst distanziert habe.“ Er sei im Sommer 1988 aus der VAPO ausgetreten. Ortner: „Seit damals habe ich zu Küssel keinen Kontakt mehr."

Ortner, Küssel, S. und andere wurden am 4. April wegen Verstoßes gegen das NS-Verbotsgesetz bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt. „Wir prüfen, ob ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird“, bestätigte Behördensprecher Philip Christl.

Kommentare

Blumenkind124

Leider kann man in Österreich hier gar nicht mehr von einem Skandal sprechen.
Bei der FPÖ stehen rechtsextreme Aussagen und Handlungen ja fast jeden Tag an.

http://youtu.be/5DVUKbW24qI

Das wirkliche Thema ist dass die DAMALS schon Nazis waren und mit ihrer Wortwahl und der Art wie sie politisch agieren zeigen, dass sie HEUTE immer noch die gleiche Gesinnung haben!

Unsere Kinder spielen brutale Videospiele
da regt sich keiner auf!
Die machen wenigstens Bewegung
und ganz ehrlich gesagt
ist es nicht schlecht wenn man sich in Wien verteidigen kann
wenn man mit U-Bahn fährt oder am Abend zu Fuß unterwegs ist.

Es ist eigenartig, dass solche Videos immer mit Protagonisten der selben Partei im Zusammenhang stehen und sich immer Leute aus dieser Partei davon distanzieren müssen. Das zeigt schon, wo die ewig Gestrigen zu suchen sind (es gilt natürlich auch für diese Irrläufer die Unschuldsvermutung obwohl sie selbst offensichtlich ein System bevorzugen wo Demokratie nicht gefragt war)

Jetzt kommt dann sicher bald ein video wo man die kleine vasilaklo sieht wie sie als kind ein matchbox auto mit dem hammer bearbeitet,dann wissen wir warum sie auf uns autofahrer hinpeckt. ja die kindheit prägt halt.

Seite 1 von 1