Fakten von

Volles Programm für
Formel-1-Fans in Spielberg

28. Grand Prix trotz Vorverkaufs-Rückgang wieder Fan-Spektakel - Alle Infos

Fans in Spielberg © Bild: APA/Erwin Scheriau

Zum 28. Mal geht es kommende Woche beim Grand Prix von Österreich um WM-Punkte in der Formel 1. Ein Jahr nach dem Comeback auf dem Red Bull Ring lag der Karten-Vorverkauf angesichts der allgemeinen Probleme der Königsklasse zwar klar unter jenem des Vorjahres, dennoch ist für die Fans ein Spektakel garantiert. Kaum wo bekommt man für sein Geld so viel wie in Österreich.

225.000 Menschen begrüßten 2014 die Rückkehr der Formel 1 auf dem neuen Red Bull Ring, 95.000 kamen alleine am Rennsonntag. Ein Jahr später hat die Formel 1 zunehmend Probleme. Dazu kommt der sportliche Rückfall des Heim-Teams Red Bull Racing sowie das anhaltende Fehlen eines Lokalmatadors. Knapp 50.000 Tickets sollen im Vorfeld bisher geordert worden sein. Das Gute daran: Damit gibt es 2015 noch einen Tageskartenverkauf und auch Spätentschlossene kommen noch zum Zug.

Gut möglich also, dass sich noch zahlreiche heimische Fans, aber auch solche aus Italien oder Deutschland, wo es 2015 keinen Grand Prix gibt, am Wochenende mit den längsten Tagen des Jahres zu einem Besuch der Formel 1 hinreißen lassen. Geboten wird insgesamt genug.

Neben der Formel 1 und den Rahmenrennen in der GP2, GP3 und dem Porsche Supercup gibt es auch wieder die Legenden-Parade, diesmal mit den Formel-1-Turbo-Geschoßen aus den 1980er-Jahren. U.a. Niki Lauda. Gerhard Berger, Alain Prost pilotieren diese legendären Boliden, die im Vorjahr der Publikums-Hit waren.

Boss Hoss und Gabalier singen

Auch abseits der Rennaktivitäten wird das Wochenende intensiv. Das Formel-1-Village bietet Veranstaltungen, und vor den Toren des Ringes gibt es wieder eine Reihe von Konzerten, die für F1-Ticketinhaber gratis sind. Headliner sind diesmal The Boss Hoss (Freitag) und Andreas Gabalier (Samstag).

Besitzer von Dreitages-Pässen können Donnerstag und Freitag unter dem Motto "Bring your Family and Friends" einen Gast ihrer Wahl kostenfrei mitbringen. Und sie können sich ebenso wie Sonntagskartenbesitzer nach dem Grand Prix auch noch die zweitägigen Formel-1-Testfahrten am Dienstag und Mittwoch ansehen.

Auto lieber stehen lassen

Für die zehntausenden Fans, die das heimische Motorsport-Highlight vom 19. bis 21. Juni besuchen wollen, gibt es mehrere Anreise-Möglichkeiten nach Spielberg, dem selbst ernannten "schönsten Spielplatz Österreichs". Empfohlen wird, den eigenen PKW möglichst in der Garage zu lassen und alternative Varianten zu wählen.

So stellt das Projekt Spielberg für alle Besitzer eines Formel-1-Tickets drei ÖBB-Sonderzüge inklusive Bustransfers vom Bahnhof Knittelfeld direkt zum Red Bull Ring zur Verfügung. Die Züge fahren ab Graz, Linz sowie Wien Meidling. Alle Informationen zu Abfahrtszeiten und Zustiegsmöglichkeiten sind unter www.gpticketshop.com zu finden.

Zusätzlich wird der planmäßige Regionalzug-Verkehr der ÖBB verstärkt stattfinden. Der Zielbahnhof für den "Formula 1 Großer Preis von Österreich 2015" ist Knittelfeld. Von dort fahren Regionalbusse im 10-Minuten-Takt zum Red Bull Ring.

Auch mit dem Bus geht es bequem zur Formel 1. Neben den regulären Fahrplänen der Postbusse stehen zusätzliche Transfers ab dem Busbahnhof Judenburg und dem Bahnhof Knittelfeld auf dem Plan. Außerdem bietet Eventbus speziell für das Formel-1-Wochenende Reisebusse aus ganz Österreich mit über 200 Zustiegsmöglichkeiten an.

Anreise für Camper bis Freitag möglich

Die Campingplätze befinden sich nur wenige Gehminuten vom Red Bull Ring entfernt. Wer bereits den Mittwoch oder den Donnerstag als Tag der Anreise wählt, hat zudem die freie Platzwahl. Für eine möglichst optimale Anreiseverteilung werden Camper am Donnerstag und Freitag auf der S36 Murtal Schnellstraße durch LED-Hinweise geführt.

Für Camping "Pink", "Grün", "Lila" und "Gelb" ist die Ausfahrt Knittelfeld West ideal. "Blau" und "Rot" sollten bei Zeltweg West abfahren. Die Zufahrt ist am Mittwoch, Donnerstag und Freitag den gesamten Tag möglich. Am Freitag wird eine Anreise bis 10:00 Uhr dringend empfohlen. Die Abreise für Camper ist am Sonntag ab 20:00 Uhr möglich. Nähere Infos unter www.projekt-spielberg.com.

Platz für Fahrräder

Und natürlich gibt es auch wieder das beliebteste Nahverkehrsmittel, das Fahrrad. In Ring-Nähe stehen zwei Park-&-Bike-Parkplätze zur Verfügung, nämlich in Großlobming (7,3 km entfernt) und Weißkirchen (9,7 km). Die Radwege zur Rennstrecke sind ausgeschildert. Der Radabstellplatz befindet sich direkt vor dem Eingang zum Red Bull Ring.

Wer weder Bahn, Bus, Flugzeug oder Helikopter nutzt, sondern über die S36 Murtal-Schnellstraße mit dem eigenen PKW zum Ring kommen will, sollte sich so früh wie möglich auf den Weg machen. Empfohlen wird eine Ankunftszeit vor 7:30 Uhr. Sämtliche Parkplätze befinden sich in Gehdistanz zur Rennstrecke. Wer mit dem Motorrad anreist, kann seinen Helm im F1-Village abgeben, um beide Hände frei zu haben.

Ein besonderes Zuckerl gibt es am Sonntag im Gastro-Zelt des Formel-1-Village für alle Frühaufsteher, nämlich ein Gratis-Frühstück mit Kaffee und steirischem Gebäck - so lange der Vorrat reicht. Gutscheine werden bei den Zugängen zur Rennstrecke verteilt.

Kommentare