Motorsport von

Formel 1: Für Hamilton zählt im
Heimrennen nur ein Sieg

"Das ist der, den du gewinnen willst" - Teamkollege Rosberg größter Konkurrent

FORMEL 1-GP VON …STERREICH: PK HAMILTON (GBR/MERCEDES) © Bild: APA/Techt

Für WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton zählt im Formel-1-GP in Silverstone am Sonntag nur der Sieg. "Das ist der Heim-Grand-Prix. Das ist der, den du gewinnen willst", sagte der Weltmeister am Donnerstag vor dem Grand Prix von Großbritannien.

Die stärkste Gegenwehr erwartet der Vorjahressieger erneut von seinem Mercedes-Kollegen Nico Rosberg. "Es wird ein hartes Wochenende, Nico wird schnell sein", sagte Hamilton. Vor dem neunten Saisonrennen liegt der Brite in der Gesamtwertung zehn Punkte vor dem Deutschen. "Der Kampf wird noch lange weitergehen, egal was an diesem Wochenende passiert", meinte Rosberg.

Mehr als eine Einladung zur Grillparty kann Hamilton aber von seinem Mercedes-Rivalen nicht erwarten. "Für mich ist es eine gute Phase in der Saison, da will ich weitermachen", sagte der Deutsche, der drei der jüngsten vier Rennen gewonnen hat, zu den Siegambitionen des Briten vor einem gemeinsamen Barbecue der beiden Wohnmobil-Nachbarn am Donnerstagabend.

Mercedes haushoch überlegen

Wie im Vorjahr ist der Zweikampf der Mercedes-Piloten das prägende Duell der Formel 1. Die Konkurrenz ist meist nur Staffage. Zu überlegen ist erneut das Auto des Werksteams. In allen acht Rennen standen Hamilton und Rosberg jeweils auf dem Podium, auch diese Zuverlässigkeit wirkt für die Verfolger zermürbend. Ferrari-Star Sebastian Vettel liegt nicht zuletzt wegen einiger Defekte schon 49 Punkte hinter Hamilton.

Nico Rosberg
© JOE KLAMAR/AFP/Getty Images Zuletzt hatte Rosberg die Nase vorn

In Silverstone, nur wenige Kilometer von der Teamfabrik in Brackley entfernt, erwartet Rosberg erneut ein Mercedes-Festival. "Unser Auto ist gemacht für diese Strecke", sagte der 30-Jährige. Hamilton beschäftigt sich nicht mit drohender Langeweile in der Königsdisziplin des Motorsports. "Es ist nicht unsere Aufgabe, den Sport aufregender zu machen", sagte der zweifache Champion.

Hamilton könnte am Sonntag (14.00 Uhr/live ORF eins und Sky) auch einen 45 Jahren alten Rekord seines Landsmanns Jackie Stewart löschen. 17 Grand Prix in Serie hat Hamilton wie einst Stewart inzwischen angeführt.

Endlich ein richtiger Pokal

Einen Wunsch erfüllten ihm die Renn-Organisatoren schon am Donnerstag. Nach der jüngsten Kritik Hamiltons an den aus seiner Sicht oft hässlichen Siegespreisen erhielt er als erfolgreichster Fahrer des Vereinigten Königreichs eine schwere Silber-Trophäe. "So sollte ein Pokal aussehen. Das ist so wie Olympia-Gold, nicht aus billigem Kupfer", sagte Hamilton sichtlich begeistert.

Am Sonntag indes wartet wieder ein eher modernes Kunstwerk auf den Gewinner von Silverstone. In diesem Fall aber dürfte auch Purist Hamilton ein Auge zudrücken.

Kommentare