Motorsport von

Formel 1: Rosberg in Melbourne
nicht zu schlagen

Der Mercedes-Pilot bestätigte im ersten Rennen die starken Trainingsresultate

Nico Rosberg war in Melbourne nicht zu schlagen. © Bild: APA/EPA/Srdjan Suki

Mercedes ist seiner Favoritenrolle am Sonntag beim Formel-1-Saisonstart in Melbourne gerecht geworden. Der Deutsche Nico Rosberg triumphierte überlegen vor den beiden McLaren-Piloten Kevin Magnussen und Jenson Button. Der ursprünglich zweitplatzierte Red-Bull-Neuzugang Daniel Ricciardo wurde wegen einer zu großen Benzindurchflussmenge in den Motor nachträglich disqualifiziert.

Für Ricciardo wäre es im ersten Rennen für Red Bull der erste Podestplatz seiner Karriere gewesen. Das Weltmeisterteam kündigte einen Protest an, weil das Messgerät ungenau sein soll. Ricciardos Teamkollege Sebastian Vettel schied ebenso wie Pole-Position-Mann Lewis Hamilton im zweiten Mercedes bereits in der Anfangsphase wegen eines Sensor- bzw. Motordefektes aus.

Rosberg dominierte das Rennen, wurde am Ende 26,7 Sekunden vor Magnussen gewertet. Der 21-jährige Däne, Sohn des früheren Formel-1-Piloten Jan Magnussen, war die wahre Sensation des Rennens. Der McLaren-Youngster landete bei seinem allerersten Grand Prix auf dem Podest. Das war zuletzt 2007 Hamilton gelungen. Beim Debüt Zweiter war zuletzt Jacques Villeneuve 1996.