Formel 3000: Friesacher erleidet bei Unfall Ellenbruch

Start beim Heimrennen in Spielberg damit unmöglich Auch Teilnahme am 31. Mai in Monaco wackelt

Formel 3000: Friesacher erleidet bei Unfall Ellenbruch

Patrick Friesacher hat am Samstag im zweiten FIA-Formel-3000-Lauf der Saison in Montmelo doch eine schwerere Verletzung erlitten als zunächst angenommen. Der Kärntner muss wegen eines Bruchs der Elle im linken Unterarm voraussichtlich vier Wochen pausieren und kann damit sein Heimrennen am 17. Mai auf dem A1-Ring in Spielberg nicht bestreiten.

Friesacher war noch am Samstagabend zurück nach Graz geflogen, wo im LKH ein glatter Bruch der Elle diagnostiziert wurde. Der Arm muss nun einmal zwei Wochen komplett ruhig gestellt werden, bevor der Red-Bull-Junior-Pilot mit der Rehabilitation beginnen kann.

"Ich habe es leider gleich befürchtet. Zunächst bin ich von hinten gerammt worden und dann durch zwei Autos durchgeschleudert worden. Und dabei ist plötzlich ein stechender Schmerz durch meinen linken Arm geschossen. Es hat auch höllisch weh getan", erklärte Friesacher. "Jetzt muss ich alles tun, um möglichst rasch wieder fahren zu können. Österreich fällt aus, Monaco (am 31. Mai, Anm.) wird sehr knapp."