Formel 1 geht ins Finale: WM-Entscheidung ist seit 2005 stets in Brasilien gefallen

Alonso hat in Interlagos ersten beiden Titel fixiert Zuletzt holte Schumi 2004 Titel abseits von Brasilien

Formel 1 geht ins Finale: WM-Entscheidung ist seit 2005 stets in Brasilien gefallen © Bild: Reuters

Seit 2005 ist der Weltmeister jeder Formel-1-Saison nach dem Grand Prix von Brasilien festgestanden - unabhängig davon, ob es sich beim Traditionsrennen im Autodromo Jose Carlos Pace um den abschließenden Saisonlauf gehandelt hatte. Die Serie könnte am Sonntag (17.00 Uhr MEZ) lediglich der Spanier Fernando Alonso fortsetzen, der zwei Rennen vor Schluss elf Punkte vor dem Australier Mark Webber führt. Das WM-Finale geht eine Woche danach in Abu Dhabi in Szene.

Davor hatte zuletzt 2004 Rekordweltmeister Michael Schumacher einen Titel abseits von Brasilien gefeiert. Der Deutsche hatte nach einer dominanten Saison und 14 von 18 Rennen bereits Ende August in Spa seinen siebenten Titel und bisher letzten perfekt gemacht. Alonso sicherte sich seine ersten beiden WM-Kronen 2005 und 2006 ebenfalls in Interlagos/Sao Paulo. Ein Überblick über die WM-Entscheidungen in Brasilien seit dem Jahr 2005:

Jahr Weltmeister (Team) BRA Rennen Punktevorsprung nach BRA
2005 Fernando Alonso (Renault) 3. 2 23 auf Kimi Räikkönen
2006 Fernando Alonso (Renault) 2. 0 13 auf M. Schumacher
2007 Kimi Räikkönen (Ferrari) 1. 0 1 auf Hamilton, Alonso
2008 Lewis Hamilton (McLaren) 5. 0 1 auf Felipe Massa
2009 Jenson Button (Brawn GP) 5. 1 15 auf Sebastian Vettel


BRA = Platzierung des Weltmeisters in Brasilien
Rennen = ausständige Rennen nach Brasilien

(apa/red)