Formel 1 von

Felipe Massa unter Druck

Ferrari will nächstes Jahr mehr sehen. Sonst ist der Brasilianer 2013 weg.

Formel 1 - Felipe Massa unter Druck © Bild: GEPA/Charniaux

Der routinierte Ferrari-Pilot Felipe Massa wird in der kommenden Formel 1-Saison um seinen Platz beim italienischen Rennstall kämpfen müssen. "Nächstes Jahr geht es für ihn um seine Bestätigung für 2013", sagte Ferrari-Chef Luca di Montezemolo im italienischen Fernsehen.

2012 bleibe Massa neben dem zweifachen Weltmeister Fernando Alonso aus Spanien auf jeden Fall Ferrari-Pilot. "Massa hatte eine unglückliche Saison, aber wir werden keinen Piloten in Frage stellen, der vor drei Jahren kurz vor dem WM-Sieg stand", betonte Montezemolo. Vor dem WM-Finale am Sonntag in seiner Heimatstadt Sao Paulo rangiert der Brasilianer nur auf Rang sechs. Von Weltmeister und Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel trennen ihn 266 Punkte.

Die "Gazzetta dello Sport" spekulierte am Dienstag bereits über mögliche Nachfolger für den Brasilianer. Als heißester Kandidat wird Robert Kubica gehandelt. Nach seinem schweren Rallye-Unfall im Februar ist es aber noch fraglich, ob der Pole wieder in alter Stärke in die Formel 1 zurückkehren wird.