Formel 1 von

Der Hungaro-Hamilton

McLaren-Pilot gewinnt Grand Prix von Ungarn vor Raikkönen und Grosjean

  • Bild 1 von 10 © Bild: Reuters

    Bereits zum dritten Mal gewinnt Lewis Hamilton der Grand Prix am Hungaroring. Der McLaren-Pilot dominierte das gesamte Rennwochenende, heuer war es sogar ein Start-Ziel-Sieg.

    KLICKEN: Weitere Bilder zum GP von Ungarn!

  • Bild 2 von 10 © Bild: Getty/AFP/Dilkoff

    Der Grand Prix von Ungarn am Hungaroring

Lewis Hamilton hat sein perfektes Formel-1-Wochenende in Ungarn gekrönt. Nach Trainingsbestzeiten in den freien Trainings am Freitag und im Qualifying am Samstag war der Engländer im McLaren-Mercedes auch im Rennen am Sonntag nicht zu schlagen. Hamilton fuhr einen Start-Ziel-Sieg ein und feierte den 19. Grand-Prix-Triumph seiner Karriere, den dritten nach 2007 und 2009 auf dem eher langsamen und kurvenreichen Hungaroring. Hinter dem 27-Jährigen landeten die beiden Lotus-Piloten Kimi Räikkönen (FIN) und Romain Grosjean (FRA) auf den Plätzen zwei und drei.

Der deutsche Weltmeister Sebastian Vettel (Red Bull) wurde Vierter, direkt dahinter landete der spanische WM-Leader Fernando Alonso (Ferrari) auf Rang fünf. Mit 164 Punkten führt Alonso die WM weiter souverän an, dahinter folgen nun dicht gedrängt der in Ungarn nur achtplatzierte Red-Bull-Australier Mark Webber (124), Vettel (122), Hamilton (117) und Räikkönen (116). Die Formel 1 verabschiedet sich nun in die Sommerpause, das nächste Rennen steht am 2. September in Belgien auf dem Programm.

Hamiltons Ungarn-Sieg ist ein weiterer eindrucksvoller Beweis für die völlige Unberechenbarkeit in der WM-Saison 2012. Vor einer Woche auf dem Hockenheimring war Hamilton noch überrundet worden. "Das war ein fantastisches Rennen. Das gesamte Team hat hart gearbeitet, wir hatten wieder tolle Boxenstopps. An solchen Tagen muss man zu hundert Prozent fokussiert sein", jubelte Hamilton, der aber auch gestand: "Auf einer Strecke mit mehr Überholmöglichkeiten hätte das Ergebnis möglicherweise anders ausgeschaut."

Bequeme WM-Führung für Alonso
Die Ausgangslage des WM-Leaders Fernando Alonso bleibt in der WM ausgezeichnet. Der zweifache Weltmeister führt nach 11 von 20 Rennen mit 164 Punkten souverän vor Red-Bull-Australier Mark Webber (124). Dahinter lauern dicht gedrängt Vettel (122), Hamilton (117) und Räikkönen (116).