Formel 1 von

Benefiz-Fußballspiel in Monaco
im Schatten von Schumacher

Stars gedenken dem verunfallten Ex-Rennfahrer - Fernando Alonso als Ersatzkapitän

Schumacher beim Fußballspielen © Bild: GEPA pictures/ XPB Images/ Batchelor

Jedes Jahr treffen sich im Vorfeld des Formel-1-Grand-Prix von Monaco die Stars auf dem Fußballfeld, um für den guten Zweck gegeneinander anzutreten. Fixpunkt bei den letzten Aufeinandertreffen: Michael Schumacher. Der langjährige Kapitän des Motorsport-Teams wurde aber in seiner Abwesenheit nicht vergessen.

"Michael, we miss you! We can't wait to see you back on this grass next year" ("Michael, wir vermissen dich! Wir können es nicht erwarten, dich nächstes Jahr zurück auf diesem Rasen zu sehen") stand auf der Bande der Fußball-Arena in großen Lettern.

Schumacher im Fußballdress von hinten
© GEPA pictures/ XPB Images/ Trienitz Schumacher bleibt in Monaco unvergessen

Der deutsche Siebenfach-Weltmeister liegt nach seinem schweren Ski-Unfall Ende Dezember weiterhin im Koma. Mittlerweile sind fast fünf Monate vergangen.

Alonso, Kwjat und Perez im Einsatz

In Abwesenheit Schumachers war Fernando Alonso die Ehre zuteil, das Team der Rennfahrer anzuführen. An der Seite des Ferrari-Piloten liefen etwa Toro-Rosso-Youngster Daniil Kwjat oder Sergio Perez von Force India auf.

Fernando Alonso beim F1-Kick
© GEPA pictures/ XPB Images/ Batchelor Alonso mit der Kapitänsbinde

Den Formel-1-Granden standen im All-Star-Team von Fürst Albert von Monaco ehemalige Fußball-Profis wie Freddy Ljungberg, David Ginola oder Sonny Anderson. Auch Novak Djokovic legte sein Tennis-Racket zur Seite und schnürte die Fußballschuhe für den guten Zweck.

Endstand der Wohltätigkeits-Partie: 3:2 für die All Stars. Aber viel wichtiger waren an diesem Tag ohnehin andere Dinge. Wie etwa die weiterhin aufrechte Hoffnung auf eine Genesung Michael Schumachers.

Kommentare