FORMAT: Ex-Innenminister Ernst Strasser steigt bei privatem Geheimdienst CIN ein

Neues Business-Abenteuer: Strasser hält 10 Prozent Job bei Vienna Capital Partners davon unberührt

FORMAT: Ex-Innenminister Ernst Strasser steigt bei privatem Geheimdienst CIN ein

Ernst Strasser wagt ein neues Business-Abenteuer: Seit Februar hält der Ex-VP-Innenminister zehn Prozent an der CIN Consulting Unternehmensberatung GmbH.

Die Geschäfte des Wiener Corporate Information Networks (CIN) werden vom Steuerberater Thomas Havranek geführt. "Unsere Aufgabe ist die Beschaffung und Bewertung von strategisch essenziellen Informationen, die unseren Kunden helfen, potenzielle Geschäftsrisiken zu minimieren", erklärt Havranek. Er wird dabei von einem hochkarätigen Beirat unterstützt, dem etwa der Regierungsbeauftragte für den Kapitalmarkt Richard Schenz angehört. "Der Bereich Business Intelligence gewinnt rasant an Bedeutung", sagt Strasser, "das konnte ich bereits in meiner Zeit als Innenminister beobachten." Bei CIN Consulting werde er keine operative Rolle übernehmen, sondern beratend tätig sein. Folglich werde sein Engagement auch nichts an seinem bisherigen Job als Manager der Investmentboutique Vienna Capital Partners ändern.

Noch mehr Neuigkeiten aus der Welt der Wirtschaft lesen Sie im aktuellen FORMAT!