FORMAT: Die Erbschaftsteuer läuft 2008
aus - Tipps und Tricks für die letzten Monate

TPA-Steuerberater Sulz empfiehlt einige Varianten Experten-Tipps: Worauf Sie unbedingt achten sollten

FORMAT: Die Erbschaftsteuer läuft 2008
aus - Tipps und Tricks für die letzten Monate

Die Erbschaftsteuer wird wegen eines Urteils des Verfassungsgerichts ab dem 1. August 2008 auslaufen, der Schenkungsteuer dürfte ein ähnliches Ende bevorstehen. Für alle, die nicht noch in den letzten Monaten zur Kasse gebeten werden wollen, empfiehlt TPA-Steuerberater Gottfried Sulz in FORMAT einige Varianten.

Fall A:
Wer in einem laufenden Erbfall ein Pflichtteil einfordern will, sollte bis zum 1. August 2008 zuwarten, weil dann für das Pflichtteil keine Erbschaftsteuer mehr anfällt.

Fall B:
Wer auf sein Pflichtteil gegen ein Entgelt verzichten will, muss dafür Schenkungsteuer zahlen. Man sollte deshalb vereinbaren, dass das Entgelt erst ab August 2008 fließt.

Fall C:
Man kann in einem Testament eine bedingte Erbschaft festlegen, zum Beispiel, dass ein begünstigstes Kind erst ab dem 21. Lebensjahr erbt. Steuerexperte Sulz: "Man kann auch ein Alter von 50 festlegen, wichtig ist nur, dass das genannte Alter erst ab August 2008 erreicht wird."

Fall D:
In einem neu zu fassenden Testament könnte eine Privatstiftung als Vorerbe mit fünf Prozent Schenkungsteuer eingesetzt werden. Ab August 2008 wird das Vermögen an einen bestimmten Nacherben herausgegeben. Sulz: "Hier müsste allerdings das Risiko einer KESt-Pflicht abgeklärt werden. Ganz generell rate ich außerdem bei allen Maßnahmen, die zivilrechtliche Seite genau zu überlegen."

Noch mehr Geld-Storys finden Sie im aktuellen FORMAT!