Forlan macht sich bei Atletico unsterblich:
Spanier triumphieren in der Europa League

Uruguayer Forlan trifft in Verlängerung gegen Fulham 12. Mai: Dritter internationaler Titel für Madrilenen

Forlan macht sich bei Atletico unsterblich:
Spanier triumphieren in der Europa League © Bild: AP/Augstein

Atletico Madrid hat die erste Auflage der Europa-League gewonnen. Die Madrilenen setzten sich vor 50.000 Zuschauern in Hamburg im Endspiel gegen Fulham nach Verlängerung mit 2:1 durch. Matchwinner war Diego Forlan. Der uruguayische Teamstürmer sorgte in der 116. Minute für die Entscheidung zugunsten des Favoriten, nachdem er seine Elf in der ersten Hälfte (32.) schon in Führung geschossen hatte.

Simon Davies (37.) hatte die Londoner mit seinem postwendenden Ausgleich in die Verlängerung gebracht. Für Atletico, das 1974 auch den Weltpokal gewonnen hat, war es der zweite Europacupsieg nach dem Triumph im Cup der Cupsieger 1962. Die Madrilenen haben noch eine zweite Chance auf einen Titel, am 19. Mai geht es im Finale der nationalen Copa del Rey gegen den FC Sevilla.

Atletico übernahm in Hamburg von Beginn an die Initiative, war klar besser, feldüberlegen und auch torgefährlicher. Forlan hatte schon nach zwölf Minuten die Führung auf den Beinen, sein Schuss nach einem groben Fehlpass von Murphy und einem Agüero-Zuspiel ging aber an die Stange (12.). Zudem ließ sich Fulham-Goalie Schwarzer von einem Reyes-Freistoß nicht überraschen (16.).

Fulham schlägt zurück
In der 32. Minute war die verdiente Führung der Truppe von Quique Sanchez Flores perfekt. Forlan lenkte einen Schussversuch von Agüero gegen die Laufrichtung von Tormann Schwarzer ins Tor ab (32.). Für den uruguayischen Teamstürmer, der dem Team gegen Galatasaray Istanbul (Sechzehntelfinale) und Liverpool (Halbfinale) schon den Aufstieg gesichert hatte, war es schon der fünfte Treffer im laufenden Bewerb.

Entgegen dem Spielverlauf schafften die Londoner aber schnell den Ausgleich. Nachdem Zamora die einzige wirklich gefährliche Aktion eigentlich schon verzettelt hatte, kam der Ball nach einer Gera-Flanke und einer missglückten Kopfballabwehr von Assuncao genau zu Davies, der Goalie De Gea mit einem Volleyschuss aus kurzer Distanz keine Chance ließ (37.). Auch danach waren wieder die Spanier besser, Schwarzer parierte einen Forlan-Schuss aber zur Ecke (44.).

Nach dem Seitenwechsel drängten beide Teams in einer sehr temporeichen Partie auf die Vorentscheidung. Nach einem Lopez-Querschläger zog Davies aus etwas mehr als elf Metern ab, De Gea verhinderte aber den Doppelpack des 30-jährigen Fulham-Mittelfeldspielers mit einer schönen Parade (60.). Aufseiten der im Vergleich zu den ersten 45 Minuten doch deutlich verbesserten Londoner deutete außerdem Duff mit einem knapp am Tor vorbeigehenden Weitschuss seine Gefährlichkeit an (67.).

Die Spanier waren demgegenüber nach der Pause zumeist mit ihrem Latein im Bereich des Strafraums am Ende, hatten bis auf einen eher harmlosen Agüero-Freistoß, den Schwarzer sicher hielt (75.), keine Großchance mehr. In der Schlussphase, in der Atletico dann noch einmal dominierte, traf der eingewechselte Salvio den Ball nach einem Ujfalusi-Pass nicht (80.) wirklich.

Strapaziöse Verlängerung
In der Verlängerung merkte man beiden Mannschaften die Müdigkeit nach dem harten Fight allmählich an, das Tempo war deutlich geringer, Chancen auf beiden Seiten folglich Mangelware. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Atletico-Fans den Torschrei aber doch auf den Lippen, es blieb aber beim 1:1-Remis. Forlan tankte sich auf der Seite durch, seine Hereingabe konnte aber weder Salvio noch der heranrutschende Agüero, dessen Schuss ins Außennetz ging, verwerten (105.).

Auch im letzten Spielabschnitt waren die Madrilenen dem Sieg näher und wurden schlussendlich für ihre Offensivbemühungen auch belohnt. Nachdem Forlan zuerst noch deutlich drübergeschossen hatte (111.), machte er seine Sache fünf Minuten später besser. Nach schöner Vorarbeit von Agüero traf er mit dem Außenrist ins lange Eck und zum 2:1-Endstand (116.). Damit endete das erste Europa-League-Finale genauso wie das letzte Endspiel im Vorgängerbewerb UEFA-Cup, in dem sich Schachtjor Donezk gegen Werder Bremen 2009 durchgesetzt hatte.

Atletico Madrid - Fulham 2:1 (1:1,1:1) nach Verlängerung:
Hamburg-Arena, 50.000, SR Nicola Rizzoli (ITA).

Torfolge:
1:0 ( 32.) Forlan
1:1 ( 37.) Davies
2:1 (116.) Forlan

Atletico Madrid: De Gea - Ujfalusi, Perea, Dominguez, Lopez - Reyes (78. Salvio), Assuncao, Garcia, Simao (68. Jurado) - Agüero (119. Valero), Forlan

Fulham: Schwarzer - Baird, Hughes, Hangeland, Konchensky - Duff (84. Nevland), Murphy (118. Greening), Etuhu, Davies - Gera - Zamora (55. Dempsey)

Gelbe Karten: Perea, Forlan, Salvio bzw. Hangeland

(apa/red)