Ford Focus Traveller etwas zu überhitzt: Rückholaktion aufgrund fehlerhaften Kühlers

In Österreich sind 4.599 Fahrzeuge davon betroffen Fehler kann zur Selbstentzündng des Bauteils führen

Ford Focus Traveller etwas zu überhitzt: Rückholaktion aufgrund fehlerhaften Kühlers © Bild: Reuters

Wegen eines mangelhaften Kühlerlüftermoduls ruft der amerikanische Autokonzern Ford weltweit 73.459 Ford Focus Traveller mit 1,6-Liter TDCi-Motor in die Werkstätten zurück. Laut österreichischem Importeur seien hierzulande 4.599 Fahrzeuge von der Aktion betroffen.

Bei den betroffenen Autos bestehe die Möglichkeit, dass Streusalz in das Steuermodul des Kühlerlüfters gelangt und zu Korrosion führt. Dadurch könne es zur Überhitzung und im Extremfall zum Ausfall beziehungsweise zur Selbstentzündung des Bauteils kommen. Bei den betroffenen Fahrzeugen werde die Kühlerlüftereinheit ausgetauscht, hieß es in der Aussendung.

Nach Angaben des Importeurs sind im Zusammenhang mit diesem Mangel keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden bekanntgeworden. Die betroffenen Fahrzeughalter werden in den nächsten Tagen über den Versicherungsverband davon in Kenntnis gesetzt.

(apa/red)