Fakten von

Flughafen Wien im Februar
mit 3,2 Prozent Passagierplus

Flughafen-Wien-Gruppe mit 6,5 Prozent Passagierzuwachs im Februar

Der börsennotierte Flughafen Wien hat im Februar 2017 ein Passagierplus von 3,2 Prozent zum Vorjahr verzeichnet. Die ganze Gruppe - bestehend aus den Flughäfen Wien, Malta und Kosice - verzeichnete im Februar ein Passagierplus von 6,5 Prozent, wie das Unternehmen Freitagfrüh in einer Aussendung mitteilte.

Seit Jahresbeginn (Jänner und Februar kumuliert) stieg das Passagieraufkommen am Standort Wien mit 5,5 Prozent noch stärker. In der Gruppe war ein Passagierplus von 8,7 Prozent zu verzeichnen.

Exakt 1,392.409 Reisende wurden im Februar am Flughafen Wien abgefertigt. Die Anzahl der Lokalpassagiere stieg um 5,1 Prozent an, während die Zahl der Transferpassagiere um 3,0 Prozent zurückging. Die Flugbewegungen sanken um 5,1 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 14.616. Bereinigt um den Schalttag im Vorjahr gingen die Flugbewegungen um 1,3 Prozent zurück. Beim Frachtaufkommen verzeichnete Wien ein Minus von 1,7 Prozent.

Das Passagieraufkommen von Wien nach Westeuropa stieg im Februar um 3,3 Prozent, demgegenüber verzeichnete Osteuropa ein kleines Minus von 0,1 Prozent. In den Fernen Osten war ein Plus von 12,7 Prozent zu verzeichnen, in den Nahen und Mittleren Osten um 16,9 Prozent. Nach Nordamerika ging das Passagieraufkommen um 21,0 Prozent zurück, nach Afrika entwickelte sich das Passagieraufkommen mit plus 22,9 Prozent positiv.

Kommentare