Fakten von

L.A.: Nach Sicherheitsalarm
Flughafen zeitweise geschlossen

Polizei nahm Mann im Zorro-Kostüm fest

Der Internationale Flughafen von Los Angeles ist wegen eines Sicherheitsalarms Sonntagabend (Ortszeit) vorübergehend geschlossen worden. Berichte verängstigter Passagiere über angebliche Schüsse hätten sich nicht bestätigt, teilte Polizeisprecher Andy Neiman mit. Ein Mann im Zorro-Kostüm wurde festgenommen.

Bei den angeblichen Schüssen habe es sich lediglich um "laute Geräusche" gehandelt, schrieb Neiman im Internet-Kurzmitteilungsdienst Twitter. Es gebe keine Verletzten. Die Ermittlungen zur Ursache des Lärms dauerten an.

Die Flughafenpolizei nahm nach Angaben der Airport-Verwaltung einen Mann im Zorro-Kostüm fest. In welchem Zusammenhang er mit den beunruhigenden Geräuschen stand, war zunächst noch unklar.

Nach der Entwarnung durch die Polizei wurden die geschlossenen Bereiche des Hauptterminals wieder geöffnet. Passagiere, die zuvor in Panik auf das Rollfeld gerannt waren, wurden wieder ins Gebäude geführt und durch die Sicherheitskontrollen geschleust. Der als LAX bekannte Flughafen von Los Angeles gehört zu den verkehrsreichsten der Welt.

Kommentare