Fakten von

Flüchtlinge - 1.500 Migranten in drei Tagen gerettet

Leiche einer Frau geborgen

Die italienische Küstenwache hat in den letzten drei Tagen bei etwa 15 Einsätzen 1.500 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet. Dabei wurde auch die Leiche einer Frau geborgen, wie italienische Medien berichteten.

Die Leiche befand sich an Bord eines Schlauchbootes mit 108 Migranten an Bord, darunter 34 Minderjährige, die mehrheitlich aus Eritrea stammten. Sie wurden vom Schiff Aquarius der NGO SOS Mediterranee in Sicherheit gebracht. Die Frau sei ums Leben gekommen, nachdem sie ein Kind zur Welt gebracht hatte, berichteten italienische Medien. Auch das Neugeborene sei gestorben.

Seit Jänner kamen rund 114.600 Flüchtlinge nach Italien. Dies entspricht einem Rückgang um 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.