Bewusste Ernährung von

Fleisch: Folgen des
globalen Massenkonsums

"Global 2000"-Film "Mahlzeit - the story of men and meat" rüttelt in Schulen auf

Bewusste Ernährung - Fleisch: Folgen des
globalen Massenkonsums © Bild: REUTERS/Rafael Marchante

Die globale Nachfrage nach immer mehr Fleisch hat seinen Preis: "Mahlzeit - the story of men and meat", ein Film der österreichischen Umweltschutzorganisation "Global 2000", soll nun in Österreichs Schulen aufrütteln. Weltweit steigt der Fleischverbrauch rapide an, wie die Organisation in einer Aussendung mitteilt. Sowohl in reichen Staaten wie Österreich als auch in Schwellenländern wächst die Nachfrage - und natürlich das Angebot. Mittlerweile dienen rund 80 Prozent der globalen Ackerfläche der Fleischproduktion. Das hat weitreichende Folgen: für die Bevölkerung armer Länder, die Naturreserven unseres Planeten und unsere Gesundheit.

Ab 19. November 2014 tourt "Global 2000" mit dem 30-minütigen Aufklärungsfilm und einer Multivisionsschau mindestens drei Jahre lang durch zahlreiche Schulen. Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren soll das Thema und die Problematiken näher gebracht werden, die in direktem Zusammenhang mit unserem Fleischkonsum stehen: wie Ernährungssicherheit, Futtermittel, Transport, ökologischer Fußabdruck, Klima, Regenwald, Tierhaltung, Gesundheit und Gentechnik. Unterstützt wurde die Produktion des Films von Partnern wie dem Land Oberösterreich, Schirnhofer, Donau Soja, dem Verein Soja aus Österreich und ÄrztInnen für eine gesunde Umwelt.

Ein Ausschnitt aus dem "Global 2000"-Film