Fitness von

F45: Eine neues Training
begeistert die Stars

Fitness - F45: Eine neues Training
begeistert die Stars © Bild: APA/AFP/Michael Tran

Noch nie von F45 gehört? Das sollte sich schnell ändern, denn das neue Fitness-Training aus Australien verbreitet sich rasend schnell. In der Community finden sich auch Stars wie Nicole Scherzinger, Hugh Jackman und Mark Wahlberg.

Was ist F45?

Diese Frage lässt sich schnell beantworten: eine Fitnessstudio-Kette. Oder aber auch „das am schnellsten wachsende Franchise-Unternehmen überhaupt“. So betitelte jedenfalls die Tageszeitung „The Sydney Morning Herald“ einen Beitrag darüber. Der Schauspieler Mark Wahlberg ist übrigens Teilhbaer der Firma.

Wie wird bei F45 trainiert?

In einer 45-minütigen Session durchlaufen die Trainierenden verschiedene Stationen, wie bei einem klassischen Zirkeltraining. Dabei findet ein hochintensives Intervalltraining (HIIT) statt. Das bedeutet: Kurze und sehr intensive Übungen werden mit weniger intensiven Übungseinheiten oder sehr kurzen Trainingspausen kombiniert. Zusätzlich steht funktionales Training, also das Trainieren vorwiegend mit dem eigenen Körpergewicht, auf dem Plan. So werden im schnellen Wechsel verschiedene kurze Übungen gemacht, die letztendlich den ganzen Körper beanspruchen und einen gezielten Muskelaufbau fördern.

Gemeinschaftsgefühl extrem wichtig

Doch anders als beispielsweise beim Crossfit, bei dem ebenfalls HIIT im Vordergrund steht, wird bei F45 nicht versucht, an die absolute körperliche Grenze zu gehen. "Bei uns gibt es keine extrem schweren Gewichte", erklärte F45-Gründer Rob Deutsch im "The Sydney Morning Herald", "hier geht es nicht um Power Lifting."

Dies sei auch ein Grund, weshalb über 60 Prozent der Mitglieder Frauen seien.Man motiviert sich gegenseitig, Erfolgserlebnisse können so geteilt werden. So entsteht schnell ein starkes Community-Gefühl, das anspornt, immer weiterzumachen, auch wenn man mal außer Puste ist.

Das verspricht F45-Training

Das effiziente Training - es sollen dabei 750 Kalorien verbrannt werden - gehe aber noch über die eigentliche sportliche Betätigung hinaus. Denn auch nach der F45-Einheit sei der Körper im Fettverbrennungsmodus. Durch die Kombination der verschiedenen Trainingsmethoden würden in den 48 Stunden danach bis zu weitere 600 Kalorien extra verbrannt werden. Das zumindest versprechen die Trainer in den Studios.

Wie viele F45-Studios gibt es?

Es gibt inzwischen mehr als 1500 F45-Studios in insgesamt 40 Ländern weltweit, die sich alle durch ihre regelmäßig wechselnden Fitnessprogramme auszeichnen. Ziel ist, dass Mitglieder das gleiche Workout niemals zweimal hintereinander absolvieren müssen, so dass es entsprechend nicht langweilig wird.

In Europa gibt es F45-Studios bisher in England, Frankreich, Spanien, Tschechien, den Niederlanden und der Schweiz. Bald soll die erste Eröffnung in Deutschland anstehen. Danach könnten auch die Chancen für Österreich nicht schlecht stehen.