Fischer als tschechischer Premier angelobt:
Parteiloser gleichzeitig EU-Ratspräsident

Jan Fischer war bisher Chef des Statistikamtes Vorgezogene Neuwahlen sind für Oktober geplant

Fischer als tschechischer Premier angelobt:
Parteiloser gleichzeitig EU-Ratspräsident © Bild: AP/CTK/Peska

Der tschechische Staatspräsident Vaclav Klaus hat den parteilosen Statistikexperten Jan Fischer (58) offiziell zum neuen Regierungschef des Landes ernannt. Fischer nahm das Ernennungsdekret bei einer Zeremonie auf der Prager Burg entgegen. Der bisherige Chef des Statistikamtes folgt damit Mirek Topolanek nach. Fischer wird zugleich EU-Ratspräsident.

Die Aufgabe Fischers ist es zunächst, eine Übergangsregierung von parteilosen Experten zusammenzustellen, die Tschechien zu vorgezogenen Parlamentswahlen im Oktober führen soll. Antreten soll das Kabinett Anfang Mai.

Mitten in der Zeit des tschechischen EU-Ratsvorsitzes war die bisherige Regierung unter dem konservativen Ministerpräsidenten Mirek Topolanek per Misstrauensantrag, den die oppositionellen Sozialdemokrateneinbrachten, gestürzt worden. Topolaneks Mitte-Rechts-Koalition gehörten seine Demokratische Bürgerpartei, die Christdemokraten sowie die Grünen an.

(apa/red)